Skip to main content

Portrait: Ivan Rakitic

Wenn sich heute Abend Russland und Kroatien im WM-Viertelfinale gegenüberstehen, dann sind die Gäste aus Kroatien der klare Favorit. Die Gründe haben sich eigentlich erst durch das Turnier selbst entwickelt. Denn obwohl Kroatien von Superstars nur so gespickt ist, bekam es die Nationalmannschaft lange nicht auf die Reihe, als Team zu agieren. Doch mit dem Beginn der WM besann sich die Mannschaft doch noch und zog schließlich ins Viertelfinale ein. Wir haben uns mit einem der vielen Superstars näher befasst: Ivan Rakitic, seines Zeichens Mittelfeldspieler beim FC Barcelona.

Rakitic beim FC Basel

Seine Anfänge als Jugendfußballer machte Rakitic beim FC Basel. Er erlitt dort jedoch eine schwere Verletzung und musste sieben Monate pausieren. Er schaffte es in die U16 des großen schweizer Vereins und bekam schließlich nach der U17 Europameisterschaft in Italien im Jahr 2005 seinen ersten Profivertrag in Basel. Am 29. September des gleichen Jahres absolvierte er seinen ersten Pflichtspieleinsatz beim UEFA-Cup Spiel gegen NK Siroki Brijeg. In der Super League kam er am 15. April 2006 zum ersten Mal zum Einsatz. In der Saison 2006/07 setzte er sich als Stammspieler durch und wurde zum besten Neuling der Saison gewählt. Seine Bilanz beim FC Basel: 34 Einsätze und elf Tore, Gewinn des Pokals 2007.

Rakitic beim FC Schalke 04

Zur Saison 2007/08 wechselte er in die Bundesliga zum FC Schalke 04 und erhielt dort einen Vertrag über vier Jahre. Seine beste Saison dort hatte er 2009/10, als die Knappen hinter dem FC Bayern München Vizemeister wurden. In der Folgesaison verpasste er wegen einer Verletzung mehrere Spiele, kam daraufhin nur noch als Rotationsspieler zum Einsatz. Seine Bilanz beim FC Schalke 04: 97 Ligaspiele, 12 Tore, DFB-Pokalsieger 2011.

Rakitic beim FC Sevilla

Im Januar 2011 wechselte er dann zum FC Sevilla, wo er einen Vertrag bis 2015 bekam. Aber erst in der kommenden Saison wurde er Stammspieler, zuvor warf ihn erneut eine Verletzung zurück. In der Saison 2013/14 wurde er Mannschaftskapitän und war ein zentrales Element im Aufbau- und Offensivspiel. 2014 holte er mit der Mannschaft den Titel in der UEFA Europa League. Seine Bilanz beim FC Sevilla: 117 Ligaspiele, 25 Tore, Europa League Sieger 2014.

Rakitic beim FC Barcelona

Seit 2014 steht Rakitic beim FC Barcelona unter Vertrag und bekam einen Fünfjahresvertrag sowie die Rückennummer 4 von Cesc Fabregas. Hier hat er seine bislang erfolgreichste Zeit. Seine Bilanz bisher: 135 Ligaspieleinsätze, 20 Tore, Champions League Sieger 2015, Spanischer Meister 2015, 2016 und 2018, Spanischer Pokalsieger 2015, 2016, 2017 und 2018, FIFA Klub-Weltmeister 205 und 2016.

Rakitic in der Nationalmannschaft

Seine Nationalspiele als Jugendlicher absolvierte Rakitic bis zur U21 für die Schweiz. Später entschied er sich jedoch für die kroatische Mannschaft, was ihm viele Hasskommentare, sogar Morddrohungen, einbrachte. Er erwies sich als einer der wichtigsten Spieler seines Teams, was sich auch bei der aktuellen Weltmeisterschaft zeigt: Er kam bisher in vier Spielen zum Einsatz und erzielte das Tor zum 3:0 gegen Argentinien in der Gruppenphase.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X