Skip to main content

Portrait: Luka Modric

Foto: Luka Modric/Fussball.com


Der kroatischen Nationalmannschaft wurde vor dem Beginn der Weltmeisterschaft nicht allzu viel zugetraut. Das liegt vor allem daran, dass die Mannschaft während der Vorbereitung, der Qualifikation und auch während der Europameisterschaft 2016 in Frankreich nicht als Team aufgetreten ist, sondern nur als Ansammlung individuell großartiger Spieler. Doch das hat sich bei diesem Turnier schlagartig gewandelt: Mit 2:0 wurde Nigeria im ersten Gruppenspiel bezwungen und Vizeweltmeister Argentinien um Superstar Lionel Messi musste sich am zweiten Spieltag mit 0:3 geschlagen geben – und steht vor dem WM-Aus. Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft ist und bleibt Luka Modric, der seit 2012 beim Champions League Sieger Real Madrid unter Vertrag steht.

Von der Jugend bis zu Real Madrid

Modric begann seiner Fußballkarriere in seiner Heimatstadt bei NK Zadar. Dort spielte er sich in das Blickfeld von Scouts des kroatischen Top-Klubs Dinamo Zagreb. 2001 wechselte er in die dortige Jugendabteilung. Er wurde nach dem Unterzeichnen seines ersten Profivertrages im Jahr 2003 an HSK Zrinsjki Mostar verliehen, einem Verein, der in der bosnischen ersten Liga spielt. Dort sollte er Erfahrungen sammeln. Er wurde dort mit 18 Jahren als bester Spieler der Liga ausgezeichnet. 2004 wurde er an Inter Zapresic weiterverliehen. Ab 2005 kam er wieder zu Dinamo Zagreb zurück und etablierte sich als Stammspieler. Schließlich, 2008, gelang ihm sein erster großer Karriereschritt: Er wechselte nach England in die Premier League zu Tottenham Hotspur. Es dauerte nicht lange, und er wurde dort Stammspieler und Spielmacher, der im Mittelfeld die Fäden zog. Im Sommer 2012 wechselte er nach Spanien zu Real Madrid. Zuvor gab es einen Streit zwischen Modric und seinem Arbeitgeber: Nach Meinung des Kroaten war die von den Spurs geforderte Ablöse zu hoch und er streikte zwei Tage lang, um den Wechsel nach Madrid zu erzwingen. Das brachte ihm eine Geldstrafe ein – schließlich einigten sich die beiden Vereine doch noch auch eine Ablöse von 35 Millionen Euro.

Die größten Erfolge bei den Königlichen

Mit Real Madrid feierte er seine bisher größten Erfolge: Viermal, 2014, 2016, 2017 und 2018 gewann er mit den Königlichen die UEFA Champions League, wurde 2014, 2016 und 2017 FIFA-Klub-Weltmeister, 2017 spanischer Meister sowie 2014 spanischer Pokalsieger. Er spielt bis heute eine tragende Rolle bei den Madrilenen, trotz seiner inzwischen 31 Jahre. Er stand in der vergangenen Saison in 26 Pflichtspielen in LaLiga auf dem Feld und erzielte einen Treffer und bereitete 6 weitere vor. Seine Stärke ist jedoch nicht, dass er sich direkt an Toren beteiligt, sondern dass er mit seinem klugen Passspiel großartige Offensivaktionen überhaupt erst möglich macht.

Seine Rolle in der Nationalmannschaft

Auch in der Nationalmannschaft spielt er eine wichtige Rolle. Große Erfolge im Nationalteam blieben ihm aber bisher verwehrt. Umso wichtiger für ihn, dass Kroatien sich möglichst gut bei dieser Weltmeisterschaft präsentiert. Durch die bis jetzt sehr überzeugenden Auftritte der Mannschaft ist Kroatien für so manchen Experten zu einem Geheimtipp geworden. Und das auch dank Luka Modric, dem Ausnahmespieler.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X