Skip to main content

Premier League: Drei Bundesligaspieler wollten nicht zu Klopp

Das muss man wohl an der Mersey auch erstmal sacken lassen. Gleich drei Spieler aus der Bundesliga wollten im Winter nicht zum FC Liverpool wechseln. Obwohl der Trainer hier Jürgen Klopp heißt und als Weltklassemann gilt, obwohl man in der Premier League in diesen Tagen deutlich besser verdienen kann als in der Bundesliga. Doch der sportlich schwach verlaufene Januar mag den einen oder anderen abgeschreckt haben. Vielleicht hat Klopp sein Pulver in der Premier League ja bereits verschossen?

Krise beim FC Liverpool macht Verstärkungen nötig

Laut Liverpooler Zeitungen wollten aber gleich drei offensive Spieler, an dem Jürgen Klopp und der FC Liverpool Interesse geäußert hatten, dann doch nicht ins regnerische nördliche England kommen.

Einer der drei soll Julian Draxler gewesen sein, der bei seinem Wechsel weg vom ungeliebten VfL Wolfsburg aber Paris St. Germain bevorzugte. Auch dort bezahlt man natürlich sehr gut. Zudem spielt er Draxler dort sicher Champions League, während beim FC Liverpool nicht mal sicher ist, ob er überhaupt in der Europa League wird antreten können.

Zwei wollten lieber bleiben, einer ging zu PSG

Ein anderer Kandidat wäre Christian Pulisic gewesen. Der US-Boy ist aber gerade erst bei Klopps altem Club Borussia Dortmund so richtig angekommen, verlängerte dort lieber vorzeitig bis 2020, statt sich mit einem neuen Wechsel erneut einem Risiko auszusetzen. Der Dritte im Bunde wäre Julian Brandt gewesen. Doch auch eher bevorzugte es, in der Bundesliga zu blieben. Wenigstens im Falle von Brandt will man es im Sommer noch einmal versuchen. Dann kann der erst 20-Jährige für die festgeschriebene Ablösesumme von 20 Millionen Euro wechseln. Was noch lange nicht heißt, dass Brandt das auch wollen wird. Wie seine beiden umworbenen Kollegen bevorzugte er zunächst jedenfalls mal seinen alten Club.

Ist Klopps Strahlkraft schon verblasst? Oder sehen die Spieler schlicht bei ihrem aktuellen Club bessere sportliche Chancen als beim zur Zeit schwächelnden FC Liverpool? Aktuell lässt sich diese Frage nur schwerlich beantworten. Fakt bleibt aber: Auf sportliche Verstärkungen aus der Bundesliga muss Jürgen Klopp vorerst verzichten. Und stattdessen anderweitig aus der aktuellen Krise herausfinden.
Foto:Christian Bertrand / Shutterstock, Inc.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X