Skip to main content

Preußen Münster und Energie Cottbus mit viel Respekt füreinander

Preußen Münster gegen Energie Cottbus

Foto: imago/osnapix

Heute Abend gilt es: Der SC Preußen Münster will die Niederlagenserie der vergangenen drei Spieltage in der dritten Liga endlich beenden. Gegen Aufsteiger FC Energie Cottbus soll der nächste Heimsieg her. Zuletzt klappte das mit dem 1:0 gegen die Sportfreunde Lotte. Allerdings ist Cottbus Trainer Claus-Dieter Wollitz nicht der Meinung, dass die Preußen deshalb in einer schlechten Form sind. Er sah sowohl bei der 0:3 Niederlage in Osnabrück als auch beim 0:1 gegen Uerdingen ein gutes Spiel der Preußen. Lediglich bei der 1:4 Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Aalen lief einfach alles schief, so dass Kapitän Simon Scherder danach schimpfte: „Wir haben alles vermissen lassen, was wir uns vorgenommen haben. Das war eine absolute Minusleistung. Solche Tore wie das 0:2 kassierst du nicht mal in der Kreisliga.“

Wollitz und Antwerpen respektieren sich gegenseitig sehr

Preußen Münster verlor im Sommer den Top-Stürmer Antonio Grimaldi an Aufsteiger TSV 1860 München, Grimaldi erzielte in der vergangenen Saison ganze 15 Tore. Als Ersatz verpflichtete der Verein Rufat Dadashov, dem allerdings erst ein Treffer gelang. Preußen Trainer Marco Antwerpen genießt den Respekt von Wollitz: „Er hat schon bei Viktoria Köln eine fantastische Arbeit geleistet. Und Münster dann im Winter zu übernehmen und so überzeugend die Klasse zu halten, das ist aller Ehren wert. Er ist ein sehr guter Trainerkollege, weil er auch sympathisch auftritt.“ Antwerpen sagte gegenüber der „Bild“ über Wollitz: „Wollitz ist ein guter Trainer. Ehrlich, authentisch, mit dem Herz auf der Zunge. Er sagt, was er denkt. Das gefällt mir. Allerdings haben wir noch nie gegeneinander gespielt, sondern uns nur mal auf der Tribüne getroffen.“

Antwerpen bereitet die gegenwärtige Situation viel Stress

Gegenseitiger Respekt ist also durchaus vorhanden, doch das wird weder den Preußen noch den Cottbusern in der gegenwärtigen Situation weiterhelfen. Antwerpen ist durch die drei Niederlagen in Folge ziemlich im Stress, wie er gegenüber der „Bild“ zugibt: „Das zehrt gewaltig an mir. Vorm Einschlafen drehen sich meine Gedanken noch um die Mannschaft und was wir verbessern können. Morgens wache ich mit der gleichen Frage auf. Aber wir werden den richtigen Weg finden.“ Dass es ein schweres Heimspiel wird, ist dem Trainer bewusst: „Zumal Cottbus vor allem im Angriff mit Mamba top besetzt ist. Wir müssen wieder mehr defensive Mentalität auf den Platz bringen und versuchen, torgefährliche Szenen vorm eigenen Kasten zu verhindern und die nötige Ordnung in unseren Abwehrverbund zu bekommen.“

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X