Skip to main content

PSG: 90-Mio.-Offerte für Shootingstar Kylian Mbappe vom AS Monaco?

Kylian Mbappe vom AS Monaco ist derzeit das begehrteste Sturm-Juwel auf dem europäischen Markt. Im Transferpoker um den erst 18-Jährigen bahnt sich ein echtes Wettbieten an, wobei nun auch Paris St. Germain seinen Hut in den Ring geworfen hat. Der Hauptstadtklub will laut Medienberichten den Shootingstar vom Ligarivalen im Sommer loseisen.

Paris St. Germain: Reichen 90 Mio. für Mbappe aus?

Es gibt wohl kaum einen internationale Topklub, die Kylian Mbappe nicht auf den Zettel hat. Der Mittelstürmer, der auch auf beiden Außenbahnen eingesetzt werden kann, sorgte jüngst in der Champions League gegen Borussia Dortmund, wo er in beiden Spielen doppelt traf, für Furore.

Natürlich ist Paris St. Germain der Emporkömmling vom AS Monaco nicht verborgen geblieben und nach einem Bericht der Zeitung „Le Parisien“ will der Serienmeister der Ligue 1 um das Wunderkind mitbieten. Angeblich ist PSG bereit, 80 bis 90 Millionen Euro für Mbappe auf den Tisch zu legen, dessen Vertrag im Fürstentum noch bis 2019 datiert ist. Klubbesitzer Nasser Al-Khelaifi will im Sommer viel Geld in die Hand nehmen, um das Team weiter mit Topspielern zu verstärken, wobei auch Mesut Özil vom FC Arsenal als Neuzugang gehandelt wird.
eiterte erst im Winter Manchester United mit einem Vorstoß, den jungen Franzosen zu verpflichten. Angeblich lag das Angebot der Red Devils bei 110 Millionen Euro. Kaum vorstellbar, dass der ASM seinen Shootingstar nach dieser Saison für eine geringere Offerte ziehen lassen wird.

Vater Wilfried meint die finanzielle Schmerzgrenze der Monegassen zu kennen: „Bei 150 Millionen Euro wird Monaco schwach.“ Abgesehen von den Schwergewichten der Premier League kommen kaum andere Klubs infrage, die in der Lage sind, diese Summe für Kylian Mbappe aufzubringen. Real Madrid ist zu dieser Riege zu zählen und den Königlichen wird ebenfalls ein Interesse am Torjäger nachgesagt, der in dieser Saison in 36 Pflichtspielen 22 Treffer erzielte und zudem elf Vorlagen beisteuerte.

Real Madrid in Lauerstellung?

Es wird erwartet, dass Real-Präsident Florentino Perez im Sommer mal wieder einen Mega-Transfer eintütet, wobei die Blancos um Eden Hazard, Marco Verratti oder Antoine Griezmann buhlen sollen. Kommt keiner dieser Transfers zustande, ist es durchaus vorstellbar, dass man sein Glück bei Mbappe versucht. Doch dieser fühlt sich für das Bernabeu offenbar noch nicht reif genug und sagte kürzlich: „Real Madrid ist ein sehr großer Klub, aber ich denke, ich muss noch eine Menge lernen. Zu Real wechselt man, wenn man schon erwachsen und auf seinem Leistungszenit angekommen ist. Und ich denke nicht, dass ich diesen Zenit schon erreicht habe.“

Man darf gespannt sein, wie sich die Personalie Kylian Mbappe im Sommer entwickelt.

Foto:Sibuet Benjamin / Shutterstock.com

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X