Skip to main content

PSG: Torjäger Cavani unzufrieden & isoliert – Baldiger Wechsel?

Paris St. Germain surft mit Trainer Thomas Tuchel auf einer Erfolgswelle. In der Ligue 1 wurden die ersten acht Spiele souverän gewonnen, wobei auch Edinson Cavani mit fünf Toren und zwei Vorlagen in sechs Einsätzen seinen Beitrag zum besten Saisonstart der PSG-Geschichte beitrug. Auch in der Königsklasse hat der Mittelstürmer schon einmal geknipst. Alles bestens, sollte man meinen. Doch dem ist nicht so. Denn Cavani ist in Paris laut der „L’Equipe“ unzufrieden und zwar gleich aus mehreren Gründen.

Cavani wird von Neymar & Mbappe geschnitten

Wie die französische Sportzeitung schreibt, steht der Torjäger nach seinem Befinden zu sehr im Schatten seiner Offensivkollegen Neymar und Kylian Mbappe und vermisst den Superstar-Status. Darüber ist er auf Neymar und Mbappe sauer, da diese sich in keinster Weise um Defensivarbeit bemühen und ihn auf der anderen Seite viel zu wenig in das Kombinationsspiel einbinden. Stattdessen wird Cavani oftmals geschnitten, während die beiden Flügelstürmer, die immer besser harmonieren, am liebsten untereinander gemeinsame Sache machen, was sich auch anhand von Pass-Statistiken belegen lässt.

Zudem soll es Cavani bitter aufgestoßen sein, dass Paris SG im Sommer mit Javier Pastore, Giovani Lo Celso und Yure Berchiche gleich drei gute Freunde und Vertraute von ihm abgegeben hat. In der Mannschaft soll sich der 31-Jährige mehr und mehr isoliert fühlen.

Tuchel baut weiter auf Cavani

Wird Edinson Cavani nun zum Problem für Tuchel? Davon ist nicht auszugehen. Denn der deutsche Übungsleiter hält weiterhin große Stücke auf den uruguayischen Nationalspieler und hob unisono mit Klubboss Nasser Al-Khelaifi die Wichtigkeit von Cavani für die Mannschaft hervor. Allerdings stieß dem Mittelstürmer bitter auf, dass er am Wochenende beim 5:0-Kantersieg des französischen Meisters gegen Olympique Lyon bereits nach 40 Minuten aus taktischen Maßnahmen nach einer Roten Karten gegen Verteidiger Presnel Kimpembe runter musste. Daraufhin war Cavani wütend in den Katakomben verschwunden. Dennoch wollen die PSG-Verantwortlichen weiter am Südamerikaner festhalten, der seinen angestauten Frust in den nächsten Tagen aber erstmal bei der Nationalmannschaft verarbeiten kann.

Dass das Verhältnis zwischen Cavani und Neymar nicht das beste ist und beide sich nicht riechen können, ist schon lange keine Geheimnis mehr. Daher ist es nicht ausgeschlossen, dass Cavani die PSG noch vor seinem Vertragsende im Juni 2020 verlassen möchte.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X