Skip to main content

PSG: Wendell-Wechsel vom Tisch – 2 Alternativen aus Bundesliga

Nachdem Wendell von Bayer Leverkusen zuletzt intensiv mit Paris St. Germain in Verbindung gebracht wurde, scheint nun ein Wechsel des Linksverteidiger vom Werksklub zum französischen Meister in weite Ferne gerückt zu sein. Hierfür gibt es gleich mehrere Gründe. Zum einen berichtet der „kicker“, dass in Leverkusen die Verkaufsbereitschaft in Sachen Wendell – für den man angeblich um die 40 Millionen Euro Ablöse gefordert haben soll – rapide nachgelassen hat. Schließlich soll Benjamin Henrichs, der bei Bayer 04 als Backup für die beiden defensiven Außenbahnen eingeplant war, kurz vor einem Wechsel zur AS Monaco stehen. Einen weiteren Außenverteidiger würden die Rheinländer wohl nicht abgeben.

Filipe Luis vor Wechsel von Atletico nach Paris

Darüber hinaus hat Paris SG offenbar eine Alternative für Wendell ausgegraben, sodass man nicht zwingend auf eine kostspielige Verpflichtung des Leverkusen-Profi angewiesen ist. Denn im spanischen Blätterwald ist zu lesen, dass sich der französische Hauptstadtklub intensiv um Filipe Luis von Atletico Madrid bemüht. Der 33-jährige Routinier, der bei den Rojiblancos nur noch bis 2019 vertraglich gebunden ist, soll Atleti auch schon seinen Wechselwunsch mitgeteilt und um seine Freigabe gebeten haben. Filipe Luis wäre angesichts seines fortgeschrittenen Fußballeralters aber nur für eine vergleichsweise kurze Zeit die gesuchte Lösung für die linke Abwehrseite der PSG.

Auch Philipp Max ist Thema bei PSG

PSG-Coach Thomas Tuchel soll zudem noch zweit weitere Bundesligaakteure auf seiner Shortlist für die Neu-Besetzung der Linksverteidigerposition haben. Laut „Le Parisien“ hat man unterm Eiffelturm auch Philipp Max vom FC Augsburg auf dem Zettel. Der 24-Jährige trumpfte in der vergangenen Bundesligasaison groß auf und glänzte mit 13 Torvorlagen. Auch beim 2:1-Erfolg der Fuggerstädter im DFB-Pokal am Sonntag beim TSV Steinbach bereitete er einen Treffer vor. Mit seinen starken Leistungen und eindrucksvollen Entwicklung hat sich Max nicht nur in den Dunstkreis der deutschen Nationalmannschaft gespielt, sondern zudem ins Notizbuch von Paris St. Germain.

Holt Tuchel Ex-Spieler Guerreiro vom BVB?

Auch Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund wird immer wieder mit der PSG in Verbindung gebracht. Wie das Fanmagazin „Paris United“ erfahren haben will, hat der BVB dem Portugiesen die Erlaubnis erteilt, mit Paris zu verhandeln. Tuchel kennt und schätzt Guerreiro noch sehr aus seiner Zeit in Dortmund. Unter dem deutschen Übungsleiter war der 24-Jährige eine feste Größe und glänzte mit elf Torbeteiligungen in 24 Ligaspielen.

Filipe Luis, Philip Max oder Raphael Guerreiro: Man darf gespannt sein, wen von den Dreien Paris SG als neuen Linksverteidiger präsentieren wird. Das Transferfenster in Frankreich schließt wie in Deutschland am 31. August.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X