Skip to main content

RB Leipzig: Ärger um Augustin, französischer Verband besteht auf U21-Länderspielteilnahme

Jean-Kévin Augustin

Foto: imago/Picture Point LE

Die Geschichte um den Ärger von Jean-Kévin Augustin (RB Leipzig), der einen Einsatz für die französische U21-Nationalmannschaft verweigerte, ist wohl noch nicht zu Ende. Der Stürmer des Bundesligisten sagte die Teilnahme an dem Länderspiel gegen die U21 Bulgariens wegen Ermüdungserscheinungen ab. Was ihn dabei jedoch zum Verhängnis wird: Er kam am Donnerstag, also einen Tag vor dem Länderspiel, bei einem Testspiel der Sachsen gegen Zaglebie Lubin zum Einsatz. Der französische Verband FFF findet das laut der französischen Sportzeitung „L’Équipe“ nicht sonderlich komisch und nun drohen Augustin Konsequenzen.

FFF besteht auf Teilnahme am U21-Länderpiel gegen Luxemburg

Der Grund für den Ärger auf Seiten des Verbandes ist die Abstellungspflicht der Vereine für die Nationalspieler. Die Spieler dürfen einen Einsatz dann verweigern, wenn bestimmte Gründe vorliegen, wie eine Verletzung. Allerdings gehört zu den Gründen nicht ein Einsatz bei einem trivialen Testspiel des Klubs. Der Verband beharrt demnach auch weiterhin auf ein Erscheinen des 21-jährigen beim anstehenden EM-Qualifikationsspiel Frankreichs gegen Luxemburg, das am Dienstag, den 11. September stattfinden wird.

Ralf Rangnick nimmt seinen Schützling in Schutz

Für seine zukünftige Karriere in der A-Nationalmannschaft dürfte das Verhalten von Augustin kaum vorteilhaft sein. Nationaltrainer Didier Deschamps kommentierte: „Es ist eine verblüffende Situation. Das ist unmöglich.“ Augustins Arbeitgeber RB Leipzig gibt seinem Schützling jedoch Rückendeckung. Trainer Ralf Rangnick sagte: „Wir stehen voll hinter der Entscheidung von Jean-Kévin, die Maßnahme mit der französischen U21-Nationalmannschaft abzusagen.“ Der 60-jährige zeigt Verständnis für die Begründung: „Wenn sich ein Spieler nach den zahlreichen Spielen, die wir in dieser Saison bereits hatten, müde und verletzungsanfällig fühlt und es dann konsequent so entscheidet, ist das absolut nachvollziehbar und vernünftig.“ Kurz danach schickte er Augustin beim Testspiel auf das Spielfeld. Augustin kam im Sommer 2017 vom FC Paris Saint-Germain für eine Ablösesumme von 16 Millionen Euro zu RB Leipzig. Seither absolvierte er 45 Einsätze für die Sachsen, erzielte 17 Treffer und bereitete acht weitere vor. In der laufenden Saison verpasste er nur eines der acht bisherigen Pflichtspiele und erzielte an den ersten beiden Spieltagen in der Bundesliga jeweils ein Tor.

RB Leipzig: Ärger um Augustin, französischer Verband besteht auf U21-Länderspielteilnahme
Bewerte diesen Beitrag
#AnbieterBesonderheitenBonus Bewertung
1
  • Bis zu 120 Euro Neukundenbonus
  • Deutscher Kundensupport
  • Tolle Promotionen
  • Rund 6.000 Livewetten im Monat
  • Aufgeräumte Webseite

100%bis 120€

98 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X