Skip to main content

Regionalliga Bayern: SpVgg Bayreuth kommt TSV 1860 München näher

An den ersten Spieltagen der Saison 2017/2018 sah es so aus, als marschiere der TSV 1860 München ohne Probleme durch die Regionalliga Bayern. Doch der Motor des Zweitliga-Absteigers kommt mehr und mehr ins Stottern. So gab es nun gestern Abend nur ein 0:0 zuhause gegen den FC Ingolstadt II. Zeitgleich überzeugte der Tabellenzweite SpVgg Bayreuth einmal mehr und ist nun dicht an den Löwen dran.

TSV 1860 München spielt nur 0:0 gegen den FC Ingolstadt II

Auch trotz der Abgänge von Kilian Jakob (FC Augsburg) und Lino Tempelmann (SC Freiburg) in dieser Woche ging der TSV 1860 München als klarer Favorit in die Partie gegen den FC Ingolstadt II. Denn alle Leistungsträger wie Mauersberger, Gebhart oder Mölders standen in der Anfangself des deutschen Meisters von 1966. Doch am Ende reichte es nur zu einem torlosen Remis für die Löwen vor ausverkauftem Haus an der Grünwalder Straße. Die 12.500 Zuschauer warteten vergeblich auf einen Treffer. Zu allem Unglück verletzte sich Timo Gebhart auch noch schwer und musste nach gut 15 Minuten vom Feld. Zur Verletzung des Schlüsselspielers sagte Löwen-Coach Daniel Bierofka:

„Das ist wahnsinnig bitter für uns. Er wurde zum MRT ins Krankenhaus gefahren. Von Muskelbündelriss bis Sehnenriss kann das alles sein. Es wird sicher nicht leicht, ihn zu ersetzen. Wir müssen es nun als Mannschaft auffangen.“

Statistik zum Spiel TSV 1860 München gegen FC Ingolstadt II 0:0

1860: 1 Hiller – 3 Helmbrecht, 4 Weber, 26 Mauersberger, 11 Köppel – 17 Wein, 22 Berzel, 10 Gebhart, 36 Steinhart– 24 Ziereis, 9 Mölders.
Ersatz: 37 Strobl (Tor) – 2 Weeger, 5 Andermatt, 15 Gambos, 18 Karger, 19 Aigner, 33 Bachschmid.
FCI II: 1 Buntic – 2 Langen, 4 Gerlspeck, 6 Kotzke, 7 Nicklas – 18 Gashi – 14 Kogler, 20 Watanabe, 17 Schiller – 10 Rizzo, 11 Sulic.
Ersatz: 22 Rauh (Tor) – 3 Reislöhner, 5 Grauschopf, 9 Hasenhüttl, 16 Pöllner, 19 Tobias, 21 Senger
Wechsel: Karger für Gebhart (18.), Andermatt für Berzel (71.), Bachschmid für Ziereis (78.) – Hasenhüttl für Rizzo (59.).
Tore: -.
Gelbe Karten: Steinhart, Berzel, Wein – Nicklas, Langen.
Zuschauer: 12.500 im Grünwalder Stadion (ausverkauft).
Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger (St. Wolfgang); Assistenten: Pantelis Gitopoulos (München), Nico Keiser (Unterhaching).

SpVgg Bayreuth nach 4:1 Heimsieg nur noch einen Zähler hinter 1860

Unterdessen konnte die SpVgg Bayreuth ihr Heimspiel gegen Aufsteiger FC Pipinsried souverän mit 4:1 gewinnen. Für die Oberfranken trafen Ivan Knezevic (2), Patrick Hobsch sowie Gästespieler Luis Grassow mit einem Eigentor. Den 1:3 Anschlusstreffer erzielte Gilbert Diep. Somit steht die SpVgg Bayreuth nach 8 Spielen mit 19 Punkten auf dem zweiten Rang – nur noch einen Zähler hinter Tabellenführer TSV 1860 München. Die Statistik zu Bayreuth gegen Pipinsried:

SPVGG BAYREUTH: Hempfilng – Dengler, Kolbeck, Weber – Held (67. Schneider), Schmitt, Wolf, Böhnlein (90. Kovac), Golla (65. Weimar) – Hobsch, Knezevic.

FC PIPINSRIED: Reichlmayr – Liebsch, Grassow, Achatz, Segashi – Burkhard (70. Diep), Rabihic, Tosun (46. Grahammer), Arik – Müller (46. Goia), Lushi.

ZUSCHAUER: 1.040.

TORE: 1:0 Knezevic (25.), 2:0 Knezevic (41.), 3:0 Eigentor (46.), 3:1 Diep (83.), 4:1 Hobsch (90.).

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X