Skip to main content

Regionalliga Südwest: Kickers Offenbach haken den Aufstieg ab

In der Regionalliga Südwest spielten sich gestern im Stadion in Völklingen nach Abpfiff der Partie 1. FC Saarbrücken – Kickers Offenbach intensive Szenen ab. In der Heimkurve feierten die Fans des Gastgebers das endgültige Erreichen der Aufstiegsrunde zur 3. Liga. Der 1. FC Saarbrücken steht mit dem 2:0 über die Kickers Offenbach als Teilnehmer an den Playoffs fest. Die Fans der Offenbacher Kickers hingegen ließen ihrer Enttäuschung gegenüber den Spielern freien Lauf. Für die Kickers Offenbach ist dasselbe Ziel hingegen fast unmöglich geworden. Sie bleiben weiter 4. hinter Waldhof Mannheim und dem SC Freiburg II.

Waldhof Mannheim und SC Freiburg nicht eingeholt

Zwar wäre das Erreichen des 2. Platzes und damit der Einzug in die Playoffs rechnerisch noch möglich. Doch alle sind der Auffassung, dass sich die beiden vor den Kickers Offenbach platzierten Teams nicht mehr nehmen lassen werden, zumal Waldhof Mannheim noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat. Entsprechend groß war die Enttäuschung dann auch nicht nur bei den Fans, sondern auch bei den Spielern:

“Das war’s. Mannheim und Saarbrücken sind einfach abgewichster, sie stehen hinten gut und gewinnen ihre Spiele.”

Das gab Marco Rapp zu Protokoll und beklagte damit auch den Umstand, dass die Kickers Offenbach vor allem in den Partien gegen die anderen Topteams der Liga kaum punkteten. In sechs Partien gegen diese gab es statt 18 möglichen Punkten nur einen einzigen, was am Ende der Saison eben nicht für wenigstens Rang 2 reichen wird.

Kickers gratulieren dem 1. FC Saarbrücken

Dabei hatte man sich wieder mal bestens vorbereitet gefühlt, war schon am Dienstag nach Saarbrücken angereist. Das gesamte Präsidium, Aufsichts- und Verwaltungsrat waren schon einen Tag vor dem Spiel angereist, hatte den Abend gemeinsam verbracht. Es half alles nichts, am Ende stand die ernüchternde wie enttäuschende 0:2-Niederlage im Stadion in Völklingen.

Der Trainer der Kickers Offenbach, Oliver Reck, zeigte sich dennoch als fairer Sportsmann:

“Glückwunsch an den 1. FC Saarbrücken, die mit Abstand beste Mannschaft der Liga hat es verdient, die Aufstiegsspiele zu erreichen.”

Oliver Reck vor der Ablösung als Coach

Präsident Helmut Spahn kündigte an, dass man sich nun intensiv Gedanken über die näherfristige Zukunft des Clubs machen werde. Dabei wolle man in den nächsten Wochen auch die Trainerfrage klären. Es ist gut möglich, dass dieses “Endspiel” beim 1. FC Saarbrücken das letzte größere Highlight von Oliver Reck als Trainer der Kickers Offenbach gewesen sein könnte.

Vieles deutet darauf hin, dass man sich am Ende der Saison vom früheren deutschen Nationaltorwart als Cheftrainer der Kickers trennen wird. Mit wem man dann in der Saison 2018/19 einen neuen Anlauf nehmen wird, die Rückkehr in den Profifußball zu bewerkstelligen, wird man dann sehen.

Immerhin gibt es hohe Chancen, dass der größte Konkurrent dann nicht mehr vorhanden sein wird. Dann nämlich, falls der 1. FC Saarbrücken tatsächlich die Aufstiegsplayoffs erfolgreich gestalten sollte.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

97 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X