Skip to main content

Regionalliga West: Viktoria Köln bis zum Jahresende ohne Kapitän Wunderlich

Mike Wunderlich

Foto: imago/Herbert Bucco

Spielführer Mike Wunderlich wird dem FC Viktoria Köln bis Ende des Jahres fehlen. Der Kapitän des Tabellenführers der Regionalliga West wurde nämlich für zehn Wochen gesperrt. Der Spielmacher der Domstädter hatte sich beim 3:2 Sieg gegen den SC Verl zu einer Tätlichkeit hinreißen lassen.

Mike Wunderlich fliegt gegen SC Verl wegen Kopfstoß vom Platz

Am 26. Oktober 2018 bestritt Mike Wunderlich sein bislang letztes Spiel für den FC Viktoria Köln. Dies war erst das dritte Saisonmatch für den 32-jährigen. Zuvor musste er aufgrund einer Sprunggelenksverletzung passen. In der 64. Minute kam es zu einem Zweikampf zwischen Wunderlich und Innenverteidiger Jonas Acquistapace vom SC Verl. Dabei ließ sich der Kapitän der Domstädter zu einem Kopfstoß hinreißen. Logischerweise wurde er daraufhin vom Platz gestellt. Somit wurde Mike Wunderlich zum tragischen Held. Denn er hatte zuvor zwei Treffer für den Erfolg von Viktoria Köln erzielt.

Spielführer fehlt Viktoria Köln im Spitzenspiel gegen Dortmund

Nach der Roten Karte gegen den SC Verl, wurde Mike Wunderlich zunächst zum Zuschauen verdonnert. Nun, nachdem der Spielführer der Kölner schon drei Spiele aussetzen musste, wurde das endgültige Urteil gesprochen. Der Verband sperrte Wunderlich bis zum 4. Januar 2019. Somit wird der in der Offensive von Viktoria wichtige Spieler Trainer Patrick Glöckner in den Partien gegen Borussia Dortmund II, den Bonner SC und die SG Wattenscheid 09 nicht zur Verfügung stehen. Insbesondere das Fehlen im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund II am 1. Dezember 2018 müssen die Kölner irgendwie verkraften. Denn Wunderlich traf seit der Spielzeit 2012/2013 immer zweistellig. Seit seiner Sperre spielte Viktoria Köln nur drei Mal Remis. Der Vorsprung auf die zweite Mannschaft der Dortmunder beträgt acht Punkte.

Mike Wunderlich bereits mehrfach vom Platz gestellt

Mike Wunderlich ist nicht zum ersten Mal vom Platz geflogen. Der Offensivleader des FC Viktoria Köln hat bei seinem jetzigen Verein bereits zum vierten Mal die Rote Karte gesehen. In seiner kompletten Karriere kassierte der 32-jährige bislang drei Gelb-Rote Karten und vier Rote Karten. Im vergangenen Jahr beispielsweise flog er beim 2:3 im Hinspiel der Aufstiegs-Relegation zur 3. Liga vom Platz. Dabei beleidigte er seinen Gegenspieler Sören Eismann.

Regionalliga West: Viktoria Köln bis zum Jahresende ohne Kapitän Wunderlich
Bewerte diesen Beitrag
#AnbieterBesonderheitenBonus Bewertung
1
  • Bis zu 120 Euro Neukundenbonus
  • Deutscher Kundensupport
  • Tolle Promotionen
  • Rund 6.000 Livewetten im Monat
  • Aufgeräumte Webseite

100%bis 120€

82 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X