Skip to main content

Robben: „Es tut mir leid für Freiburg“

Der Sieg des FC Bayern München am vergangenen Freitag in Freiburg hat unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Der Rekordmeister feierte einen glanzlosen Sieg, der auch ebenso gut mit einer Niederlage oder einem Unentschieden hätte enden könne, worüber sich die Bayern kaum hätten beschweren können.

Niederlechner enttäuscht

Freiburgs Florian Niederlechner fasste die Emotionen seiner Teamkollegen nach dem Spiel ganz gut zusammen: „Das haut einen schon um. Wenn man sieht, was für ein geiles Spiel wir gemacht haben, von der ersten bis zur letzten Minute. Und dann macht Lewandowski das Tor. Wir hatten nach vorne viele Möglichkeiten, weitere Tore zu erzielen. Gegen Hertha wollen wir es besser machen.“ Siegtorschütze Robert Lewandowski übte Selbstkritik: „So ein Spiel müssen wir nicht gewinnen, denn es war echt schwierig. Wir haben bis zum Ende gekämpft und es aber geschafft. Das ist Bundesliga: Der Gegner hat dagegengehalten, dazu war es wirklich kalt. In so einem Spiel wie heute muss man geduldig bleiben. Es ist wichtig, dass wir im ersten Spiel des Jahres siegreich waren.“ Arjen Robben übte sich in Mitleid: „Ein Spiel dauert 90, heute 93 oder 94 Minuten. Das kann wehtun. Es tut mir leid für Freiburg, aber ich bin natürlich glücklich, dass wir gewonnen haben.“
Foto:Foto:(C)Fussball.com

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X