Skip to main content

SC Freiburg schlägt noch einmal zu: Roland Sallai kommt von APOEL Nikosia

Roland Sallai (links)

Foto: imago/Xinhua

Der SC Freiburg verstärkt sich vor dem Ende des Transferfensters noch einmal in der Offensive. Wie der Präsident von APOEL Nikosia, Prodromos Petrides, gegenüber dem Onlineportal „Thema Sports“ bestätigte, wird Roland Sallai in den Breisgau wechseln. „Er wird die medizinischen Untersuchungen absolvieren und wenn alles gut geht, wird der Transfer abgeschlossen. […] Der Spieler wollte seine Karriere in der Bundesliga fortsetzen“, so der Vereinsboss. Petrides ergänzt:

„Es war der richtige Zeitpunkt, um zu gehen, und das Angebot von Freiburg wurde verbessert.“

Laut Medienberichten soll die Ablösesumme für den 21-jährigen bei 4,5 Millionen Euro liegen. Eigentlich wäre er noch bis 2021 an seinen Verein gebunden.

Erst seit einem Jahr bei Nikosia unter Vertrag

Der achtfache ungarische Nationalspieler war erst im vergangenen Sommer für 2 Millionen Euro von Puskas Skademia FC nach Nikosia gewechselt. Der Mittelfeldspieler gilt als offensiv flexibel einsetzbar und erzielte in seinen 42 Pflichtspielen für den zyprischen Verein insgesamt zehn Tore und steuerte sechs Vorlagen bei. Sallai hatte sich direkt nach dem Spiel am Donnerstagabend in der Europa League Qualifikation gegen den FC Astana (3:1 nach Elfmeterschießen) von seinen Teamkollegen sowie von den Vereinsverantwortlichen verabschiedet und ist nach Deutschland geflogen.

Freiburg hat eine Verstärkung in der Offensive bitter nötig

Freiburg war schon länger auf der Suche nach einem offensiven Mittelfeldspieler, der neben Janik Haberer auf dieser Position eingesetzt werden kann. Mit Sallai bekommt Trainer Christian Streich die Möglichkeit, offensiv noch flexibler zu agieren. Da die beiden Rechtsaußen Yorik Ravet (Muskelfaserriss) und Brandon Borrello (Kreuzbandriss) noch längere Zeit ausfallen werden, ist die taktische Ergänzung durch den Ungarn eine gute Möglichkeit, variabler spielen zu lassen. Der Sportclub verlor das Auftaktspiel in der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt am vergangenen Samstag mit 0:2. Am Samstag geht es in Hoffenheim darum, den Saisonstart nicht komplett zu vermiesen. Ob Sallai bereits dann aktiv eingreifen kann, ist allerdings eher unwahrscheinlich, da er bis dahin wohl keine Trainingseinheit mit seinen neuen Mannschaftskollegen absolvieren wird.

SC Freiburg schlägt noch einmal zu: Roland Sallai kommt von APOEL Nikosia
Bewerte diesen Beitrag
#AnbieterBesonderheitenBonus Bewertung
1
  • Bis zu 120 Euro Neukundenbonus
  • Deutscher Kundensupport
  • Tolle Promotionen
  • Rund 6.000 Livewetten im Monat
  • Aufgeräumte Webseite

100%bis 120€

98 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X