Skip to main content

SC Türkyemspor: Vier Platzverweise und ein Spielabbruch

Vier Platzverweise waren offenbar zu viel für den Trainer von SC Türkyemspor, einem Club aus dem Essener Norden. Als der Schiedsrichter in der 90. Minuten den vierten Platzverweis zückte, beorderte der Trainer seine komplette Mannschaft in die Kabine. Zuvor hatte sein Team sich schon derart daneben benommen, dass drei Platzverweise fällig wurden. Mit dem vierten konnte er sich dann nicht mehr anfreunden. Er beorderete sein Team in die Kabinen, entzog es damit der Befehlsgewalt des Schiedsrichters. Natürlich ein inakzeptabler Vorgang, der seine Konsequenzen haben wird. Bislang hat sich das Team auch noch nicht zu dem Vorfall geäußert. Dieser wird aber definitiv vor dem Sportgericht verhandelt werden.

Foto: Imago/Insidefoto

Spiel einfach abgebrochen

Der Trainer des Gästevereins äußert sich allerdings gegenüber der Presse:

“Ich wollte einfach nicht, dass es Theater gibt und musste meine Spieler schützen. Daher habe ich sie vom Platz genommen.

Angeblich habe der Schiedsrichter sich despektierlich gegenüber dem Trainer der Gäste geäußert. Allerdings ist das noch lange kein Grund, das Spiel einfach abzubrechen. Dieser wertete das Spiel jedenfalls als 1:0-Sieg für den Gegner. Die Spieler hätten das Spiel zu Ende spielen sollen, ein eigenmächtiger Spielabbruch wird natürlich nicht akzeptiert.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X