Skip to main content

Schiedsrichterbeleidigung nach Schwalbe: Antoine Griezmann bleibt zwei Spiele gesperrt

Antoine Griezmann muss insgesamt zwei Spiele in LaLiga aussetzen, denn der Franzose bekam diese Strafe vom spanischen Verband auferlegt – wegen Schiedsrichterbeleidigung. Der Star konnte sich offenbar nicht zurückhalten, nachdem er bei einer Schwalbe erwischt worden war. Es passierte in der 67. Minute bei der Partie zwischen dem Aufsteiger FC Girona und Atlético Madrid. Die Madrilenen lagen bei dem Außenseiter mit 0:2 zurück und wollten natürlich den Anschlusstreffer erzielen. Griezmann übertrieb es jedoch mit den Bemühungen und ließ sich im Strafraum fallen. Die Schwalbe wurde von Schiedsrichter Juan Martinez Munuera zweifelsfrei erkannt und er ahndete das Vergehen mit einer Gelben Karte.

Griezmann nicht der einzige, der gesperrt ist

Doch Griezmann war mit der Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden. Er vergriff sich bei seinem Protest jedoch im Ton und der Schiedsrichter sah sich genötigt, den Franzosen vom Platz zu stellen. Zwar schaffte Atlético in Unterzahl noch ein 2:2, doch auch für die kommenden beiden Spiele muss die Mannschaft auf ihren Top Stürmer verzichten. Neben der Sperre wurde Griezmann zur Zahlung von 600 Euro verdonnert, eine verhältnismäßig milde Strafe. Somit fehlt Griezmann sowohl gegen die UD Las Palmas sowie dem FC Valencia. Allerdings ist er nicht der einzige Spieler, der vom spanischen Verband im Laufe der ersten Spieltage gesperrt wurde. Ever Banega vom FC Sevilla, Alen Halilovic von Las Palmas, Sergio Ramos von Real Madrid und Alvaro Jimenez von Athletic Bilbao sind ebenfalls derzeit gesperrt.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X