Skip to main content

Trainer Schreuder muss Hoffenheim verlassen

Der TSG 1899 Hoffenheim hat sich überraschend vom niederländischen Coach Alfred Schreuder getrennt. Die Nachricht kam unerwartet, denn eigentlich lief es für die Hoffenheimer relativ gut.

Hoffenheim trennt sich von Schreuder.

Was war passiert? Wieso wurde Trainer Schreuder kurz vor dem Saisonende gekündigt, und warum muss er sofort gehen? Anzeichen, dass es bei Hoffenheim sportlich nicht läuft, gibt es eigentlich nicht. Die Mannschaft steht kurz davor, sich für die Europa League zu qualifizieren. Am vergangenen 30. Spieltag konnte der TSG Hoffenheim zudem ein 2:2 gegen Fortuna Düsseldorf erspielen, obwohl das Team 81. Minuten lang in der Unterzahl war. Dass der Verein jetzt bekannt gab, ohne den Coach zu planen, ist verwunderlich. Alfred Schreuder muss nämlich schon sofort gehen, auch sein Co-Trainer darf nicht weitermachen. Das Statement der TSG Hoffenheim Vereinsführung war kurz: „Am Wochenende nach dem Spiel kam eine große Dynamik rein, die uns letztlich zu dem gemeinsamen Entschluss kommen ließ, nach Saisonende einen neuen Cheftrainer zu installieren.“ Mehr wollte Manager Alexander Rosen noch nicht sagen.

Trainer Schreuder wurde letzten Sommer beim TSG Hoffenheim unter Vertrag genommen. Der Niederländer war davor als Trainer bei Ajax Amsterdam angestellt. Bei Hoffenheim hatte er einen Vertrag bis zum Jahr 2022. Wer Sportwetten auf den TSG Hoffenheim tippen will, sollte diesen Fakt bei seinen Fußall-Wetten-Tipps berücksichtigen. Betway, der Wetten auf Geisterspiele und die Bundesliga live offeriert, hat Top-Quoten.

Hier gehts zum Betway Bonus >>

Interims-Trainersextett bis zum Saisonende

Da auf die Schnelle kein Nachfolger für Alfred Schreuder gefunden worden kann, wird das Team bis zum Ende der Bundesliga-Saison von einem Trainersextett betreut. Das besteht aus dem Assistenten Matthias Kaltenbach, dem Videoanalysten Timo Gross, dem Torwarttrainer Michael Rechner sowie den U19- und U16 Trainern Marcel Rapp und Kai Herdling. Auch der Manager vom TSG Hoffenheim wird vorübergehend ein Teil des sechsköpfigen Teams werden. Am kommenden Freitag, wenn Hoffenheim in der Bundesliga gegen RB Leipzig spielt, wird das Trainersextett bereits in Kraft treten.

Wer könnte Nachfolger von Schreuder werden?

Wer in der nächsten Saison dann neuer Trainer wird, hat der Erstligist noch nicht entschieden. Gerüchten zufolge soll es zwei Optionen geben. Zum einen wäre das Julian Nagelsman. Zum anderen könnte Werder Bremens Trainer Kohfeldt eine Option sein. Wobei der Berater von Kohfeldt mögliche Wechselgerüchte schnell dementiert hat: „Da ist null Komma null dran. Ich weiß nicht, woher das kommt?“ Kohfeldt hat gerade nicht den Kopf frei, zu verhandeln. Er kümmert sich gerade mit großer Verantwortung um den Klassenerhalt von Werder Bremen. Dennoch ausgeschlossen sind Gespräche wohl nicht, denn Kohfeldt muss sich für den Fall der Fälle absichern.

Was genau vorgefallen ist, dass sich Hoffenheim unerwartet von Trainer Schreuder trennt, wird wohl erst in den nächsten Tagen bekannt werden. Manager Rosen wollte bisher nicht auf die Einzelheiten eingehen: „Es war nicht das eine Thema, die Dynamik ist nicht anhand eines Themenbereichs zu definieren.“

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X