Skip to main content

SG Dynamo Dresden gegen SpVgg Greuther Fürth: Die voraussichtlichen Startformationen

SG Dynamo Dresden gegen SpVgg Greuther Fürth

Foto: imago/Zink

Das Spiel zwischen der SG Dynamo Dresden und der SpVgg Greuther Fürth könnte für die Tabellensituation in der 2. Bundesliga ein wegweisendes Spiel werden. Denn beide liegen punktgleich auf den Plätzen vier und fünf – mit einem Sieg würde sich die erfolgreiche Mannschaft also von dem Gegenspieler absetzen können und gleichzeitig im Rennen um die Aufstiegsplätze vorankommen. Die Sachsen haben derzeit die bessere Form mit zwei Siegen in Folge, die SpVgg kann auf eine Niederlage und ein Remis zurückschauen – also nicht gerade die besten Voraussetzungen, um im DDV-Stadion zu bestehen. Wir haben uns mit der personellen Situation bei beiden Mannschaften auseinandergesetzt.

Die voraussichtliche Aufstellung bei der SG Dynamo Dresden

Der Mann des Spiels auf Seiten der Sachsen gegen Bochum war sicherlich Schlussmann Markus Schubert. Er hielt alles, was es zu Halten gab und am Ende konnten sich die Dresdner über einen 1:0 Sieg freuen. Ein Handelfmeter führte zum Siegtor, die anschließende Defensivleistung der Gäste war sehr beeindrucken. Mittelfeldspieler Aias Aosman bedankte sich bei dem Keeper: „Riesenkompliment an Schubi“, er vergaß aber auch die anderen nicht: „Aber auch an die ganze Mannschaft: Was wir hier geleistet und wie wir verteidigt haben, das war schon echt stark.“ Flügelspieler Patrick Ebert schloss sich an: „Er ist ein junger Torwart, der sich noch weiter entwickeln wird. Er ist jetzt schon sehr wichtig. Wir unterstützen ihn und helfen, wo wir können: Unsere drei Innenverteidiger haben sich in jeden Ball gehauen. Jeder ist für den anderen gerannt. Wir haben versucht, die zweiten Bälle zu bekommen.“ Cheftrainer Maik Walpurgis nannte den Sieg später „glücklich“: „Wir standen unter komplettem Dauerbeschuss, konnten uns gar nicht befreien. Wir mussten sehr konsequent verteidigen, das hat die Mannschaft mit großem Engagement und Leidenschaft getan. Man hat gesehen, dass wir mit dem letzten Tropfen Sprit ins Ziel gekommen sind.“ Mit dieser Aufstellung könnte Dresden gegen Fürth auflaufen: Markus Schubert; Marco Hartmann, Dario Dumic, Brian Hamalainen; Philip Heise, Rico Benatelli, Jannis Nikolaou, Linus Wahlqvist; Patrick Ebert, Aias Aosman, Moussa Koné.

Die mögliche Startelf des Kleeblatts

Nach dem 0:0 gegen den Hamburger SV ist das Kleeblatt gefordert, schnell nachzulegen. „Wichtig ist jetzt, die Kräfte zu bündeln und alles zu mobilisieren, um in Dresden eine gute Leistung zu bieten”, sagte Trainer Damir Buric nach dem 0:0. “Es ist ganz wichtig, dass die Spieler viel Schlaf bekommen, sich gut ernähren und Vitamine zu sich nehmen”, ergänzte der Coach am Freitag. Verzichten muss er weiter auf Nik Omladic (Oberschenkelprobleme) und Roberto Hilbert (Muskelfaserriss). „Der Gegner hat unter dem Trainer einige Veränderungen vorgenommen. Sie stehen kompakt in einem guten Abwehrblock und haben vorne mit Koné den meiner Meinung nach schnellsten Spieler der Liga. Es wird eine schwere Aufgabe für uns in Dresden“, sagte Buric. Mit folgender Aufstellung kann gerechnet werden: Sascha Burchert; Maximilian Wittek, Richárd Magyar, Mario Maloca, Maximilian Sauer; Lukas Gugganig, Julian Green, Sebastian Ernst; Tobias Mohr, Daniel Keita-Ruel, David Atanga.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X