Skip to main content

Spanien gegen Marokko: Die möglichen Aufstellungen

Foto: Spanien Nationalmannschaft/Imago/Xinhua

Am dritten Spieltag der Weltmeisterschaft in Russland wird sich Spanien mit Portugal am Montag ein Fernduell um den Gruppensieg liefern. Die Spanier müssen gegen Marokko antreten – die Afrikaner sind nach zwei Niederlagen bereits vorzeitig aus dem Turnier ausgeschieden. Aber eines ist klar: Die Marokkaner wollen sich würdevoll aus dem Wettbewerb verabschieden, so dass es für Spanien kein Selbstläufer werden wird. Sicher ist aber auch, dass die Spanier mit allem was sie haben auf Sieg spielen werden, um dabei möglichst viele Tore zu erzielen. Denn die Tordifferenz wird im Zweifel darüber entscheiden, ob Spanien oder eben Portugal als Gruppenerster in die Runde der letzten 16 Mannschaften einziehen wird. Wir haben uns mit der Personalsituation der beiden Mannschaften beschäftigt.

Spanien gegen Marokko: Die voraussichtliche Aufstellung der Spanier

Bereist beim Spiel gegen die Portugiesen ließ Spaniens Trainer Fernando Hierro eine offensiv ausgerichtete Mannschaft auflaufen in einer 4-3-3 Formation. Damit rechnen wir auch gegen Marokko, für etwas anderes gebe es einfach keinen vernünftigen Grund. Als ausgeschlossen gilt wohl auch, dass Hierro Stammkräfte schonen wird, das kann sich Spanien bei einem so wichtigen Turnier nicht erlauben. Im Tor wird David de Gea von Manchester United stehen, kein anderer Keeper kann ihm in Spanien derzeit das Wasser reichen. In der Viererkette rechnen wir mit Jordi Alba, Gerard Pique, Sergio Ramos und Nacho Fernandez. Sergio Busquets übernimmt die Sechserposition im Mittelfeld, während ihm Koke und Andres Iniesta links und rechts zur Seite stehen werden. Für die Offensive stehen mit Isco und David Silva zwei Flügelspieler zur Verfügung, in der Mitte wird, wie immer, Diego Costa von Atlético Madrid für die Tore sorgen. Somit kommen wir für die Partie Spanien gegen Marokko auf folgende Startaufstellung:

  • Tor: David de Gea (Manchester United)
  • Abwehr: Jordi Alba (FC Barcelona), Gerard Piqué (FC Barcelona), Sergio Ramos (Real Madrid), Nacho Fernández (Real Madrid)
  • Mittelfeld: Koke (Atlético Madrid), Sergio Busquets (FC Barcelona), Andrés Iniesta (FC Barcelona)
  • Sturm: Isco (Real Madrid), David de Silva (Manchester City), Diego Costa (Atlético Madrid)

Spanien gegen Marokko: Die voraussichtliche Aufstellung der Marokkaner

Die Marokkaner sahen im zweiten Gruppenspiel, in dem es gegen Portugal ging, noch am besten aus: Nur der Siegtreffer in der vierten Minute durch Cristiano Ronaldo musste hingenommen werden, danach ließ die Mannschaft kaum noch Aktionen der Iberer zu. Es ist also durchaus möglich, dass Trainer Hervé Renard mit der gleichen Formation auflaufen lassen wird. Das System war ein 4-2-3-1 mit einer Sturmspitze und einem sehr defensiv ausgerichteten Mittelfeld. Wir gehen daher gegen Spanien von folgender Startformation aus:

  • Tor: Munir (CD Numancia)
  • Abwehr: Achraf Hakimi (Real Madrid), Medhi Benatia (Juventus Turin), Manuel da Costa (Basaksehir), Nabil Dirar (Fenerbahce Istanbul)
  • Mittelfeld: Karim El Ahmadi (Feyenoord Rotterdam), Moubarak Boussouda (Al-Jazira), Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam), Younés Belhanda (Galatasaray Istanbul), Nordin Amrabat (CD Leganés)
  • Sturm: Khalid Boutaib (Yeni Malatyaspor)

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X