Skip to main content

Spanien – Kolumbien: Dies könnten die Start-Aufstellungen heute sein

Für diesen Abend haben sich die beiden Nationalmannschaften von Spanien und Kolumbien zu einem Testspiel verabredet. Gespielt wird erst spät ab 21.30 Uhr im Stadion La Condomina in Murcia. Offenbar rechnet man auch in Spanien selbst nicht mit allzu viel Interesse der Öffentlichkeit, sonst hätte man nicht dieses nur 6.500 Zuschauer fassende Stadion als Austragungsort gewählt. Das wohl zu Recht erwartete mangelnde Interesse könnte wiederum daran liegen, dass zumindest auf spanischer Seite nicht mit Bestbesetzung angetreten werden wird. Die Spieler von Real Madrid, die erst vor wenigen Tagen das Finale in der Champions League gewannen, müssen hier zu diesem Test jedenfalls nicht antreten. In welcher Besetzung werden überhaupt beide Teams erwartet? Was ist mit der Nationalmannschaft von Kolumbien, wird wenigstens diese in Bestbesetzung auflaufen? Und mit welchen Spielern aus der “zweiten Reihe” – sofern man das bei einer Fußballnation wie Spanien überhaupt so nennen darf – wird Spanien vor eigenem, bescheidenem Publikum auflaufen? Hier ein Blick darauf, was allgemein diesbezüglich heute Abend erwartet wird.

Offiziell beide Verbände noch sieglos gegeneinander

Die allgemeine Bilanz gegeneinander zeigt doch tatsächlich trotz der sprachlichen – aber nicht räumlichen – Nähe zueinander erst zwei Länderspiele gegeneinander überhaupt. 1980 trennte man sich in einem Freundschaftsspiel in Kolumbien mit 1:1, 1992 trafen die Olympiamannschaften beider Länder in Barcelona aufeinander, Spanien gewann damals locker mit 4:0. Wobei viele relevante Personen ja der Auffassung sind, dass Paarungen bei Olympischen Spielen keine offiziellen Länderspiele sind. Folgt man dieser Auffassung, so warten beide Länder, auch Spanien, noch auf den ersten Sieg gegen den jeweils anderen. Natürlich sollte Spanien in einem Heimspiel fast immer Favorit sein. Doch hängt diese Bewertung natürlich auch stark von der konkreten Aufstellung ab, mit der die Teams ins Rennen gehen. Was drang bislang durch, mit welcher Aufstellung ist Spanien heute Abend zu erwarten?

Erwartete Aufstellung von Spanien am Abend

Trainer Julen Lopetegui wird wie erwähnt auf die Spieler von Real Madrid verzichten. Das lässt dann folgende Aufstellung heute Abend wahrscheinlich werden: David de Gea (Manchester United), Jordi Alba (FC Barcelona), Gerard Piqué (FC Barcelona), Cesar Azpilicueta (FC Chelsea), Sergi Roberto (FC Barcelona), Thiago Alcantara (FC Bayern München), Sergio Busquets (FC Barcelona), David Silva (Manchester City), Vitolo (FC Sevilla), Diego Costa (FC Chelsea), Pedro (FC Chelsea). Eine Mannschaft, in der Spieler vom FC Barcelona und vom FC Chelsea das Gerüst stellen, dürfte den Kolumbianern nominell auch dann überlegen sein, wenn ein Trainer Spaniens wie in diesem Fall auf alle Spieler von Real Madrid verzichten muss.

Erwartete Aufstellung von Kolumbien in Murcia

Trainer der Gäste ist in José Pekerman ein beliebe international nicht unbekannter Mann. Er hat das Beste der Kolumbianer aus Europa und aus der Heimat zusammengerufen, um in Murcia gegen die Spanier zu bestehen und vielleicht sogar gewinnen zu können. Versuchen wird Pekerman dies ab 21.30h voraussichtlich mit dieser Elf: David Ospina (FC Arsenal), Santiago Arias (PSV Eindhoven), Yerry Mina (Palmeiras), Cristian Zapata (AC Mailand), Pablo Armero (EC Bahia), Carlos Sanchez (Aston Villa), Felipe Aguilar (Atletico Nacional), Daniel Alejandro Torres (CD Alaves), Edwin Cardona (Monterrey), Radamel Falcao (AS Monaco), Luis Muriel (Sampdoria Genua). Knapp die Hälfte der Startelf wird also aus Spielern bestehen, die in Südamerika tätig sind. Einerseits spielt man dort natürlich ebenfalls vorzüglichen Fußball. Auf der anderen Seite gilt der europäische Top-Fußball als etwas schneller und auch etwas härter, weniger verspielt. Das könnte am Abend ein Problem für diese von Pekerman aufgestellte Mannschaft werden. Auf der anderen Seite ist wohl keine Nationalmannschaft in Europa so sehr spielerisch orientiert wie Spanien, auch wenn sich das in den letzten Jahren ein wenig hin zu mehr direktem Zug zum Tor gewandelt hat. Vielleicht kann Kolumbien hier also doch länger mithalten, als man es gemeinhin annähme.

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Ernsthaftigkeit des Tests bleibt offen

Grundsätzlich offen bleiben muss natürlich die Frage nach der Motivation beider Teams. Vor solch spärlicher Kulisse sind selbst die Kicker aus Südamerika nicht gewohnt. Zumal es quasi schon jenseits des Endes der Saison ist und alle sich eigentlich Urlaub wünschen. Auch wenn es für Spanien am 11.06.2017 noch einmal um Punkte in der WM-Qualifikation für das Turnier 2018 in Russland geht: Man spielt in Mazedonien. Das Hinspiel hatte man locker mit 4:0 gewonnen und auch für das Rückspiel sind kaum Probleme zu erwarten. Gut möglich also, dass dieses Testspiel hier nicht mit allem Ernst von beiden Seiten bestritten werden wird. Natürlich kämpfen (fast) alle immer um einen dauerhaften Platz in der Nationalmannschaft, nicht zuletzt in der Startelf. Allzu ausschlaggebend dürften die Erkenntnisse aus dieser Partie aber für beide Trainer nicht sein. Zudem schwingt natürlich in einem solchen Test auch immer die Angst vor unnötigen Verletzungen mit, gerade wenn man doch in wenigen Tagen in den wohlverdienten Urlaub starten will. Insofern kann man hier zwar von recht seriös bestückten Mannschaften sprechen, was die Aufstellungen von Spanien und Kolumbien angeht, aber wohl nicht zwangsläufig von einem seriös – hießt: mit allem Ernst – betriebenen Testspiel.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X