Skip to main content

Sponsorenübersicht der Bundesliga

Die neue Bundesliga-Saison beginnt im September. Und die Vereine haben bereits mit ihren Sponsoren die Summen festgelegt. Unter anderem geht es um die Trikotwerbung und Namensrechte am Stadion.

Die Bundesliga Saison startet im September. Bald werden die Mannschaften wieder mit dem Training beginnen und sich vorbereiten. Einige Vereine konnten sich bereits mit ihren Sponsoren einigen und zum Teil Verträge von mehreren Jahren aushandeln. Natürlich bekommt jeder Club eine andere Summe. Der Rekordmeister steht da allerdings nicht an erster Stelle, auch wenn er sich weit oben in der Sponsor-Tabelle aufhält. Die größten Sponsoreneinnahmen erhält der VfL Wolfsburg. Schließlich hat er den Autokonzern „VW“ als Sponsor. Und der zeigt sich großzügig: Er bezahlt rund 70 Millionen Euro. Zu den weiteren Vereinen mit Top-Sponsoring gehören Borussia Mönchengladbach („Flatex“, rund 9 Mio.), Stuttgart („Mercedes-Benz-Bank“, 10 Mio.) und Schalke („Gazprom“, 20 Mio.). Schalke kann mit dieser Summe erst einmal durchatmen. Der RB Leipzig und den BVB erhalten von den Sponsoren jeweils 35 Millionen Euro. Die Bayern dürfen sich über 45 Millionen Euro freuen.

Sportwetten Fans können bei SkyBet lukrative Fußball Wetten auf die kommende Bundesliga Saison platzieren.

Hier gehts zum Skybet Bonus >>

Die großen Verlierer, was Sponsoring betrifft

Die Vereine der Bundesliga, die nur wenig vom Sponsoring profitieren, könnten in den nächsten Monaten finanzielle Schwierigkeiten bekommen. Sie dürfen sich meistens nur über eine geringe Trikot-Werbefläche freuen. Zum Beispiel erhält Arminia Bielefeld von Sponsor „Schüco“ nicht mehr als 2,5 Millionen Euro für Trikot-Werbung und Namensrechten an der Schüco Arena. Die 1. FC Union Berlin wird von Hauptsponsor „Aroudtown“ eine Zahlung von 2,5 Millionen Euro erhalten. Sie deckt die Trikotwerbung ab. Der SC Freiburg bekommt 500.000 Euro mehr von seinem Hauptsponsor „Schwarzwaldmilch“. Das ist aber immer noch sehr gering, wenn man das mit dem Sponsoring anderer Bundesligaclubs vergleicht.

Mittelhohes Sponsoring bei Mainz

Der 1. FSV Mainz 05 bekommt von Hauptsponsor „Kömmerling“ vier Millionen Euro. Der Vertrag mit dem Sponsor endet im Jahr 2023. Beim FC Augsburg gibt sich Hauptsponsor „WWK-Versicherungen“ mit 4,2 Millionen Euro ebenfalls großzügig. Der Sponsor wird bis 2030 der Augsburger Hauptsponsor bleiben. Über fünf Millionen Euro darf sich TSG Hoffenheim freuen. Diese Summe erhält der Club vom Software-Hersteller „SAP“ für die Trikotwerbung. Sechs Millionen Euro werden von „Barmenia“ an Bayer 04 Leverkusen überwiesen. Der Hauptsponsor der Werkself ist bis 2024 an den Club gebunden. Eintracht Frankfurt erhält von Hauptsponsor „indeed“ 7 Millionen Euro. Hertha BSC wird von Sponsor „Tedi“ 7,5 Millionen Euro bekommen. Und der FC Köln kann sich bei „Rewe“ über ein Sponsoring von 7,5 Millionen Euro bedanken. Weder Bremen, der den Klassenerhalt gerade so geschafft hat, geht auch nicht leer aus. „Wiesenhof“ zahlt acht Millionen Euro an die Bremer.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X