Skip to main content

SV Werder Bremen: Thomas Schaaf kehrt als Technischer Direktor zurück

Foto: Thomas Schaaf/Imago/Jan Hübner

Fünf Jahre nach seinem Abschied beim SV Werder Bremen ist Thomas Schaaf zurück bei den Grün-Weißen. Der 57-jährige wird nämlich erster Technischer Direktor beim Fußball-Bundesligisten. Der frühere Spieler und Coach der Kicker von der Weser tritt seine neue Stelle am 1. Juli 2018 an.

Thomas Schaaf für Nachwuchsbereich beim SV Werder Bremen zuständig

Thomas Schaaf war bekanntlich 41 Jahre lang als Spieler und Trainer beim SV Werder Bremen aktiv, ehe er 2013 Abschied vom Bundesligisten nahm. Nun also kehrt der 57-jährige zurück und übernimmt eine Stelle, die es in dieser Form bei den Bremern noch nie gegeben hat. Geschäftsführer Frank Baumann sagte am Montag:

“Wir haben in Thomas Schaaf jemanden gefunden, der ein Profil mitbringt, das in Deutschland nur wenige haben. Wir wollen auch in fünf bis zehn Jahren in der Bundesliga bestehen.“

Den Informationen aus Bremen zufolge kümmert sich Schaaf vor allem um die Ausbildung von Trainern und Spielern. Der frühere Coach des Bundesligisten soll dafür sorgen, dass der SV Werder Bremen zu einem Top-Leistungszentrum wird, so Baumann. Dabei wird sich Schaaf aber ausschließlich auf den Nachwuchsbereich und das Leistungszentrum konzentrieren. Denn in Sachen Profi-Team hat weiterhin Cheftrainer Florian Kohfeldt das Sagen.

Thomas Schaaf selbst sagte am Montag, seinem 57. Geburtstag:

“Ich halte es für einen Schritt mit Weitblick und bin sehr motiviert, meinen Beitrag in dieses Konzept einzubringen.“

Verpflichtung des einstigen Erfolgstrainers schon länger im Gespräch

Mit der Bekanntgabe der Personalie beendete der SV Werder Bremen auch entsprechende Spekulationen. Denn schon seit Tagen wurde über die Verpflichtung des 54-jährigen spekuliert. Dabei hatte sich selbst Werder-Coach Kohfeldt für Schaaf stark gemacht. Der 35-jährige sagte:

“Ich bin sicher, dass ich auch den Austausch mit ihm suchen werde, auch wenn seine Aufgabe nicht im Tagesgeschäft am Bundesliga-Team verortet ist. Er ist eine charismatische Persönlichkeit mit hoher Fachkompetenz. Ich freue mich, dass er wieder an Bord ist.“

Thomas Schaaf schloss sich 1972 dem SV Werder Bremen an. Nachdem er zunächst mehrere Jugendmannschaften bei den Norddeutschen durchlief, kickte er von 1978 bis 1995 als Profi, wobei er zwei Mal Meister und einmal Europapokalsieger der Pokalsieger wurde. Danach erfolgte die Anstellung als Trainer im Nachwuchsbereich der Grün-Weißen. Der frühere Profi übernahm dann 1999 die Profi-Mannschaft als Coach. Dabei wurde Schaaf 2004 Meister und DFB-Pokalsieger sowie 2009 nochmals Cupgewinner. 2013 vermied der Verein knapp den Abstieg, woraufhin Schaaf vor dem letzten Spieltag entlassen wurde. Es folgten weniger erfolgreiche Gastspiele als Trainer bei Eintracht Frankfurt und bei Hannover 96.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

97 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X