Skip to main content

Toptransfers der Premier League für 2017/2018

In der englischen Premier League sitzt das Geld bei den Spitzenklubs bekanntlich ganz besonders locker, so dass in dieser Liga auch mit den größten und teuersten Transfers gerechnet werden kann. Und tatsächlich haben sich schon so einige Megatransfers angekündigt, beziehungsweise sind auch vollzogen worden – wenn auch weniger, als zu diesem Zeitpunkt bereits erwartet worden ist. Wir haben mal einen Blick auf die wichtigsten Transfers geworfen.

FC Chelsea

Der englische Meister glänzt derzeit weniger mit Neuzugängen als vielmehr mit einigen Abgängen:

  • Nathan Aké wechselt für 22,8 Millionen Euro zum AFC Bournemouth
  • Juan Cuadrado wechselt für 20 Millionen Euro zu Juventus Turin
  • Asmir Begovic wechselt für 11,5 Millionen Euro zum AFC Bournemouth

Allerdings wurden die Londoner mit mehreren großen Namen in Verbindung gebracht, allen voran Tiemoué Bakayoko vom französischen Meister AS Monaco. Eine Einigung soll wohl kurz bevorstehen. Andere prominente Namen auf der Liste der Gerüchte sind Jérome Boateng vom FC Bayern München, Sokratis von Borussia Dortmund oder auch Jeremy Toljan von der TSG 1899 Hoffenheim.

Tottenham Hotspur

Auch der Vizemeister hält sich vornehm zurück und hat noch keinen einzigen Neuzugang präsentiert. Stattdessen wurde Nabil Bentaleb für 19 Millionen Euro an den FC Schalke 04 abgegeben. Auch Clinton N‘ Jie (Olympique Marseille) und Federico Fazio (AS Rom) fanden bereits ein neues Zuhause.

Manchester City

Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola hat bereits ganz ordentlich auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Insgesamt 90 Millionen Euro gaben die Citizens für die beiden Neuzugänge Bernardo Silva (AS Monaco) und Ederson (Benfica Lissabon) aus. Silva gilt als ein großes Talent und spielt Rechtsaußen. Zwischen 2014 und 2015 sammelte er bereits Erfahrungen beim französischen Erstligisten AS Monaco, seine Ausbildung machte er jedoch in Portugal bei Benfica. Der Torwart Ederson wurde bis Juni 2022 verpflichtet und soll auf der vakanten Torwartposition endlich für Ruhe sorgen.

Foto: shutterstock/Stockillustrationsnummer: 932136

FC Liverpool

Auch bei Jürgen Klopp ist noch nicht sehr viel passiert. Mohamed Salah wurde für 42 Millionen Euro von AS Rom verpflichtet, ansonsten gab es noch keine großartigen Transfers zu vermelden. Klopp musste zuletzt die Fans etwas beruhigen, die natürlich wesentlich mehr Tätigkeit auf dem Markt erwartet haben. Es sei noch einiges, was erst später bekannt werden wird, so der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund.

FC Arsenal

Der FC Arsenal hat seinen eigenen Transferrekord gebrochen und für den Mittelstürmer Alexandre Lacazette 53 Millionen Euro an Olympique Lyon überwiesen. Für den 26-jährigen ist damit ein Traum in Erfüllung gegangen, nach eigenen Angaben war der FC Arsenal schon immer der Verein, bei dem er spielen wollte. Für ihn und für Lyon sicherlich kein einfacher Schritt, denn er spielte seit 2008 bei dem französischen Top-Klub. Neben Lacazette holte sich Arsene Wenger den Linksverteidiger Sead Kolasinac, dessen Vertrag beim FC Schalke 04 zum Ende der vergangenen Saison zu Ende gegangen ist.

Manchester United

Der Gewinner der Europa League will national wie international ordentlich durchstarten, mit einem Ersatz für den schwedischen Topstar Zlatan Ibrahimovic, dessen Vertrag zum Ende der Saison ausgelaufen ist, tut sich der englische Rekordmeister allerdings noch schwer. Außer dem Schweden Victor Lindelöf von Benfica Lissabon ist noch keine Transfers in trockenen Tüchern. Wie vor kurzem jedoch durchsickerte wird Romelu Lukaku, der Top Stürmer vom FC Everton, in der kommenden Saison für ManU stürmen. Es ist die Rede von einer Ablösesumme von 85 Millionen Euro.

FC Everton

Der FC Everton hat bereits mehrere bestätigte Transfers. Neben Wayne Rooney, der laut übereinstimmenden Medienberichten von Manchester United herüber wechseln soll, wurden folgende Spieler verpflichtet:

  • Michael Keane vom FC Burnley für 28,5 Millionen Euro
  • Jordan Pickford vom AFC Sunderland für 28,5 Millionen Euro
  • Davy Klaassen von Ajax Amsterdam für 27 Millionen Euro

Dafür müssen allerdings Gerard Deulofeu und Romelu Lukaku den Verein verlassen.

Newcastle United

Für einen Aufsteiger hat auch Newcastle United bisher ganz ordentlich Geld ausgegeben. Insgesamt 17,5 Millionen Euro ließ der Verein (bisher) springen und verpflichtete damit Florian Lejeune von dem spanischen Klub SD Eibar sowie Christian Atsu vom FC Chelsea. Sie alle sollen dabei helfen, die Klasse dieses Mal zu halten und nicht wieder den Weg in die englische 2. Liga antreten zu müssen.

Huddersfield Town

Der Aufstieg von Huddersfield Town ist wohl die größte Überraschung im englischen Fußball der vergangenen Saison. Und auch auf dem Transfermarkt war der Verein ziemlich aktiv, auch wenn es nicht die ganz großen Namen sind, die zum Kader stoßen:

  • Steve Mounié von HSC Montpellier für 13 Millionen Euro
  • Tom Ince von Derby County für 9,1 Millionen Euro
  • Aaron Mooy von Manchester City für 9,1 Millionen Euro
  • Laurent Depoitre vom FC Porto für 4 Millionen Euro
  • Scott Malone vom FC Fulham für 3,9 Millionen Euro
  • Elias Kachunga vom FC Ingolstadt für 1,3 Millionen Euro

Premier League Gesamtbilanz

Insgesamt sind bisher 77 Abgänge mit Transfereinnahmen in Höhe von 220.650.000 Euro zu verzeichnen, dagegen rechnen wir 47 Zugänge mit einem Transfervolumen von insgesamt 507.500.000 Euro. Die Gesamtbilanz ist damit, wie nicht andere zu erwarten war, negativ. Im internationalen Vergleich liegt die Premier League damit auf Platz ein, was die Ausgaben (inklusive Leihgeschäften) angeht:

  • Premier League: 510,20 Millionen Euro
  • Serie A: 416,83 Millionen Euro
  • 1. Bundesliga: 390,65 Millionen Euro
  • Ligue 1: 188,20 Millionen Euro
  • LaLiga: 146,85 Millionen Euro

Da die Saison aber noch nirgendwo so richtig begonnen hat, können wir uns noch auf viel Bewegung einstellen, nicht nur bei der Premier League. Wir sind gespannt, wann die 100 Millionen Grenze für einen Spieler fallen wird.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X