Noch sind es alles nur Testspiele, die Neu-Trainer Torsten Frings auf seiner ersten Station als Cheftrainer absolviert. Insofern dürfte es auch nicht allzu tragisch sein, dass er jetzt im zweiten Spiel überhaupt als Verantwortlicher bei Darmstadt 98 die erste Niederlage hinnehmen musste.

In San Pedro del Pinatar hatten die Darmstädter gegen den KRC Genk aus Belgien mit 0:1 den Kürzeren gezogen. Aytac Sulu und Peter Niemeyer fehlten dabei verletzt, Felix Platte feierte allerdings einen Kurzeinsatz nach seiner Verletzung. Die Belgier vom KRC Genk sind zwar zur Zeit nur Neunter der belgischen Liga, haben in der Europa League aber bereits die Zwischenrunde erreicht. Insofern kein allzu schlechtes Ergebnis, wenn man berücksichtigt, dass Torsten Frings auch noch weitere Stammspieler der Darmstädter schonte.

Einige Chancen von Darmstadt 98 vergeben

In der 30. Minute fiel das einzige Tor des Spiels, als Malinovsky einen Freistoß direkt verwandelte. Die Lilien kamen in der Mitte der zweiten Halbzeit zu ihrer besten Chance, als Kleinheisler aus kurzer Distanz vergab. Auch danach gab es noch weitere Möglichkeiten für Darmstadt 98, die aber ebenfalls ungenutzt blieben.

Ungewöhnlich für ein Testspiel, ließ Torsten Frings die Möglichkeit, viel zu wechseln zunächst ungenutzt und wechselte nur ein einziges Mal in der Pause, später in der 2. Halbzeit dann aber doch noch weitere vier Mal. Offenbar aber vergeblich, mit einem Sieg wurde es nichts mehr.

Debüt von Torsten Frings gegen Borussia Mönchengladbach

Das war vor wenigen Tagen noch anders gewesen. Den ersten Test im Trainingslager hatten die Lilien noch ihrerseits mit 1:0 gegen das ebenfalls vor Ort weilende Preußen Münster gewonnen und Trainer Torsten Frings damit einen positiven Einstand beschert. Seinen Einstand als Cheftrainer in der 1. Bundesliga gibt Frings dann am Samstag, den 21. Januar, im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach.
Foto: 360b / Shutterstock, Inc.

https://www.fussball.com/wetten/betway