Skip to main content

Trainer Oscar Garcia von Red Bull Salzburg vor Wechsel zum FC Málaga

Der österreichische Meister Red Bull Salzburg muss sich wohl einen neuen Trainer suchen. Denn Oscar Garcia steht vor dem Absprung zum FC Málaga. Nachdem die Südspanier kurz vor Weihnachten den überraschenden Rücktritt von Juande Ramos hinnehmen mussten, hoffen die Andalusier offenbar darauf, dass Oscar Garcia ab Mittwoch das Training leitet, wenn der kurze Weihnachtsurlaub der Spanier beendet ist.

Oscar Garcia

Oscar Garcia soll Juande Ramos beim FC Málaga beerben

Offenbar arbeitet der Sportdirektor des FC Málaga, Francesc Arnau, derzeit daran, dass Óscar García Junyent zeitnah von Red Bull Salzburg zu den Malagueños wechselt. Der 43-jährige Katalane ist zur Stunde Kandidat Nummer eins beim ehemaligen Champions League Teilnehmer. Aktuellen Informationen zufolge loten Garcias Berater und Arnau momentan aus, wie Red Bull Salzburg zu einem Transfer des Trainers zu bewegen ist. Denn im Kontrakt des 43-jährigen Katalanen befindet sich keine Ausstiegsklausel. Auf der anderen Seite gibt das Budget des spanischen Erstligisten keine mehreren Millionen Ablösesumme für einen neuen Trainer her. Óscar García Junyent hat noch einen laufenden Kontrakt beim österreichischen Meister bis zum Sommer 2018. Málaga will aber nach unseren Informationen nach Möglichkeit zum ersten Training nach dem kurzen Weihnachtsurlaub (28.12.) einen neuen Trainer präsentieren, nachdem Juande Ramos die Brocken hingeworfen hatte.

Oscar Garcia als neuer Trainer des FC Málaga wäre überraschend

Dass der FC Málaga sich am Montag – der in Spanien kein Feiertag ist – intensiv um Óscar García bemüht, verwundert ein wenig. Denn zuvor hatte Arnau das Profil des neuen Übungsleiters für den Club so umrissen, dass es unter anderem ein Trainer mit Erfahrung in der Primera Division sein müsste. Der 43-jährige Katalane hat zwar selbst unter anderem beim FC Barcelona, Espanyol Barcelona und dem FC Valencia gekickt, seine bisherigen Trainerstationen waren jedoch Maccabi Tel Aviv, Brighton & Hove Albion, der FC Watford und aktuell eben Red Bull Salzburg. Die einzige Trainererfahrung in Spanien stammt aus seiner ersten Trainerstation überhaupt, startete er doch als Jugendtrainer beim FC Barcelona. Nun also soll er den FC Málaga übernehmen – sofern sich Red Bull Salzburg und die Spanier einigen können. Für Red Bull Salzburg übrigens wäre dies der nächste wichtige Abgang, nachdem kurz vor Weihnachten Generalmanager Jochen Sauer seinen Abschied aus der Mozartstadt zum 31.01.2017 verkündete.
Foto: ©Fussball.com

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X