Skip to main content

Transfers 2018/2019: 1. FC Köln

Foto: 1. FC Köln/Imago/Revierfoto

Das hatte man sich beim 1. FC Köln gänzlich anders vorgestellt. Nach dem Erreichen der Europa League in der Vorsaison wollte man nach Jahrzehnten der Abstinenz in Europa seine Duftmarke hinterlassen und in der Bundesliga an die guten Leistungen anknüpfen. Beides gelang nicht, was vor allem am fehlenden Ersatz für Anthony Modeste lag.
In der Folge brach der Club auch intern quasi zusammen. Manager Jörg Schmadtke fing von selbst, Peter Stöger wurde entlassen. Nun steht wieder mal eine Saison in der 2. Bundesliga vor der Tür. Doch mit welchem Personal? Wer verlässt den 1. FC Köln, wer kommt neu hinzu?

Zugänge beim 1. FC Köln zur Saison 2018/19

Bislang größter Coup ist wohl die Verpflichtung von Lasse Sobiech vom FC St. Pauli, zumal der Innenverteidiger ablösefrei zum 1. FC Köln wechselt. Er gilt als mehr als solider Zweitligaspieler, dürfte auf diesem Niveau eine echte Verstärkung sein.

Aus Österreich kommt Louis Schaub neu in den Kader. Ihn hat man für 3,5 Mio Euro von Rapid Wien erworben. Natürlich ist noch offen, ob er einschlägt, doch die Chancen stehen gut, schließlich ist Louis Schaub auch Nationalspieler für Österreich.

Außerdem definitiv neu im Kader und in der kommenden Zweitligasaison
dabei: Benno Schmitz von RB Leipzig, bei dem nichts über eine eventuelle Ablöse bekannt wurde. Zudem hat man Niklas Hauptmann für 1,7 Mio Euro von Dynamo Dresden verpflichtet. Er ist mit 56 Einsätzen für seinen früheren Club sehr zweitligaerfahren.

Abgänge beim 1. FC Köln zur Saison 2018/19

Nicht alle Spieler waren gewillt, das gemeinsam versenkte Boot 1. FC Köln aus der 2. Bundesliga wieder hochzuholen. So verkündete zuletzt Dominique Heintz seinen Wechsel zu einem Club, mit dem nicht viele als sein neuer Arbeitgeber gerechnet hatten. Heintz wechselt zum SC Freiburg, bleibt damit in der 1. Bundesliga, wird aber voraussichtlich erneut gegen den Abstieg kämpfen. Für festgeschriebene 3 Mio Euro verlässt er den Domclub und wird in Zukunft unter dem charismatischen Christian Streich spielen – so er denn überhaupt spielt. Andere Interessenten sollen Hannover 96 und der VfL Wolfsburg gewesen sein, doch Heintz entschied sich für Baden-Württemberg als seine neue Heimat.

Ebenfalls seine Zelte beim 1. FC Köln bricht der Japaner Yuya Osako ab. Er geht für 4,5 Mio Euro zu Werder Bremen, das dabei ist, sich sehr sinnvoll zu verstärken. In den letzten Wochen der Saison war Werder Bremen wieder etwas eingebrochen, hatte aber davor eine starke Saison gespielt, nachdem man mit Kohfeldt einen neuen Trainer installiert hatte. Dieser soll nach Wunsch der Bremer etwas länger bleiben als dessen Vorgänger Alexander Nouri und Viktor Skripnik. Dabei soll auch Yuya Osako mithelfen, indem der seinem neuen Club zu möglichst vielen Punkten verhilft.

Leonardo Bittencourt ist der dritte namhafte Abgang beim 1. FC Köln. Er ist der TSG Hoffenheim 6 Mio Euro wert. Der Linksaußen war seit 2015 beim 1. FC Köln, hatte seine Ausbildung bei Energie Cottbus durchlebt. Nun folgt nach Cottbus, Borussia Dortmund, Hannover 96 und dem 1. FC Köln mit der TSG Hoffenheim seine fünfte Station im Profifußball.

Weitere Abgänge können und ziemlich sicher auch werden in den nächsten Wochen folgen.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X