Skip to main content

TSV 1860 München gegen 1. FC Schweinfurt: Vorschau und mögliche Startformationen

Spitzenspiel in der Regionalliga Bayern: Der erstplatzierte TSV 1860 München empfängt den Tabellenzweiten 1. FC Schweinfurt im städtischen Stadion an der Grünwalder Straße in München. Um 14:00 Uhr geht es los. Die Tabellenführung des Zweitligaabsteigers wird zwar durch eine Niederlage nicht in Gefahr geraten, der Vorsprung beträgt komfortable fünf Punkte. Aber die Löwen wollen natürlich den Vorsprung möglichst ausbauen, statt ihn zu verkürzen. Wir haben einen Blick auf dieses Spitzenspiel der 4. Liga geworfen, das sowohl vom BR als auch von sport1 live im Fernsehen und per Stream übertragen wird.

Geschichtsträchtiges Duell

Es war ein Freitagabend der Bayernligasaison 1989/90, genauer gesagt es war der 11. Mai 1990, als sich die beiden Mannschaften gegenüberstanden. 35.000 Zuschauer waren bei strömenden Regen anwesend und es geht für beide Mannschaften um das Erreichen der Aufstiegsrunde. Nach einem dramatischen Spiel endet die Partie mit 3:3, München schaffte es nicht in die Aufstiegsrunde. Damals war Werner Lorant Trainer des FC Schweinfurt, eben jener Lorant, der die Löwen ebenfalls lange Jahre trainierte. Der macht den sicheren Aufstieg der Löwen in dieser Saison allerdings nicht von diesem einen Spiel abhängig: „Wenn ich in der Liga nicht durchmarschiere, dann tut’s mir leid. Da kommt’s auf ein Spiel mit Sicherheit nicht an. Relegation hin, Relegation her – die Mannschaft ist stark genug aufzusteigen. Punkt.“

Foto: Imago/MIS

TSV 1860 München: Noch kein Heimspiel verloren

Natürlich hat Lorant Recht und die bisherigen Leistungen der Mannschaft geben ihm auch Recht. Bisher haben die Löwen noch kein einziges Heimspiel verloren und geht es nach den Fans der Mannschaft, dann ist der Aufstieg bereits beschlossene Sache. Seit neun Spielen hat es keine Niederlage mehr gegeben, zuletzt konnte sich 1860 mit 3:0 gegen Unterföhring durchsetzen. Für die Partie heute Nachmittag gehen wir von folgender Startaufstellung aus:

  • Tor: Marco Hiller
  • Abwehr: Christian Köppel, Jan Mauersberger, Philipp Steinhart, Eric Weeger
  • Mittelfeld: Ugur Mustafa Türk, György Husrán, Nicolas Andermatt
  • Sturm: Nico Karger, Markus Ziereis, Nicholas Helmbrecht

1. FC Schweinfurt Trainer Gerd Klaus: „Hoffentlich steigt 1860 auf“

Wenn man die Worte von Schweinfurts Trainer Gerd Klaus liest, könnte man auf die Idee kommen, dass seine Mannschaft heute mit Absicht verlieren wird. Im Interview mit der „tz“ sagte er: „Wir hätten uns ohne Sechzig gute Chancen auf den Aufstieg ausgerechnet, das ist jetzt praktisch aussichtslos geworden. Wenn sie den Daniel Bierofka nicht entlassen oder Insolvenz anmelden, dann werden die Löwen Meister – und steigen hoffentlich auf.“ Das ist mal ein Statement. Und: „Wir können Sechzig an einem guten Tag schlagen, keine Frage, aber wir haben bei Weitem nicht den Kader, um eine ähnliche Konstanz hinzubekommen. Da müsste schon viel Negatives passieren bei Sechzig, dann wollen wir natürlich da sein. Aber ansonsten… Leipzig und Dortmund werden auch nicht Meister, sondern der FC Bayern.“ Schweinfurt wird mit dieser Startelf in München antreten:

  • Tor: Alexander Eiban
  • Abwehr: Matthias Strohmaier, Patrick Wolf, Dominik Weiß, Philip Messingschlager
  • Mittelfeld: Christopher Kracun, Kevin Fery, Marius Willsch, Steffen Krautschneider
  • Sturm: Adam Jabiri, Florian Pieper

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X