Skip to main content

TSV 1860 München sichert sich Meisterschaft in der Regionalliga Bayern

Foto: TSV 1860 München/Imago/foto2press

Wie erwartet hat der TSV 1860 München die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern fix gemacht. Die Löwen siegten beim FC Pipinsried am vorletzten Spieltag mit 3:0 (2:0). Dadurch hat sich der Zweitligaabsteiger nicht nur die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern gesichert, sondern auch die Aufstiegs-Relegation gegen den 1. FC Saarbrücken.

TSV 1860 München mit drei Änderungen in Startelf

Vor den 7.000 Zuschauern in Pipinsried konnte der TSV 1860 München nicht mit der besten Elf antreten. Denn Trainer Daniel Bierofka musste auf die Verletzten Felix Weber (Muskelverhärtung), Nicholas Helmbrecht (Muskelfaserriss im Knie), Markus Ziereis (Muskelverletzung) und Noel Niemann (Kreuzband- und Meniskusriss) verzichten. In der Startformation der Sechziger gab es im Vergleich zur Pleite gegen den FC Bayern München II am vergangenen Wochenende drei Änderungen. Für Nicolas Andermatt, Simon Seferings und Nono Koussou rückten Christian Köppel, Benjamin Kindsvater und Michael Görlitz ins Team. Görlitz durfte somit erstmals überhaupt von Anfang an ran. Der inzwischen 31-jährige ehemalige deutsche Juniorennationalspieler schloss sich im Januar den Löwen an.

Daniel Wein, Nico Karger und Sascha Mölders treffen für Löwen

In der Anfangsphase war das Match zwischen Pipinsried und dem Tabellenführer recht ausgeglichen und Chancen waren Mangelware. Völlig überraschend gingen die Löwen dann nach 23 Minuten in Führung. Daniel Wein versenkte das Leder aus gut 20 Metern Entfernung im Netz der Gastgeber. Danach kontrollierten die Bierofka-Schützlinge das Spiel, ohne jedoch zu vielen Chancen zu kommen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte der TSV 1860 München aber auf 0:2. Aus einer Ecke des FC Pipinsried entwickelte sich ein Konter für die Gäste, den Nico Karger erfolgreich abschließen konnte. In der 2. Halbzeit kontrollierte der deutsche Meister von 1966 das Geschehen, ohne jedoch zu überzeugen. Kurz vor Ende der Partie erzielte Sascha Mölders dennoch den 0:3 Endstand.

Statistik zu FC Pipinsried gegen TSV 1860 München 0:3 (0:2)

FC Pipinsried:
1 Reichlmayr – 2 Berger, 22 Achatz, 3 Herzig, 20 Schuster, 5 Segashi – 8 Grahammer –27 Lushi, 14 Burkhard, 23 Müller – 11 Rabihic.
Ersatz: 33 Hollenzer (Tor) – 6 Hürzeler, 10 Tosun, 13 Ettner, 17 Liebsch, 37 Dekorsy, 40 Diep.

TSV 1860 München:
1 Hiller – 2 Weeger, 22 Berzel, 6 Mauersberger, 11 Köppel – 17 Wein – 27 Görlitz, 36 Steinhart – 16 Kindsvater, 18 Karger – 9 Mölders.
Ersatz: 39 Bonmann (Tor) – 5 Andermatt, 8 Seferings, 10 Gebhart, 19 Aigner, 31 Koussou, 33 Bachschmid.

Wechsel: Tosun für Lushi (64.), Liebsch für Achatz (79.), Ettner für Müller (89.) – Koussou für Karger (63.), Seferings für Görlitz (63.), Gebhart für Köppel (76.).

Tore: 0:1 Wein (23.), 0:2 Karger (45.), 0:3 Mölders (88.).
Gelbe Karten: Grahammer, Müller, Reichlmayr – Görlitz, Köppel, Mölders, Gebhart.
Zuschauer: 7.000 in der NAT-Arena.
Schiedsrichter: Johannes Huber (Bogen); Assistent: Thomas Wagner (Freyung), Manuel Müller (St. Wolfgang).

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X