Skip to main content

Überragender Auftritt: Juventus gewinnt in Monaco mit 2:0

Gonzalo Higuan konnte beide Treffer erzielen, als die überragende Juve die AS Monaco am gestrigen Abend im Hinspiel des Champions League Halbfinales mit 2:0 schlagen konnte und damit einen großen Schritt in Richtung Finale brachte. Beide Tore von Higuain wurden von Dani Alves vorbereitet. Der argentinische Stürmer konnte den ersten Treffer bereits nach gut einer halben Stunde erzielen, den zweiten machte er kurz nach der Pause aus kurzer Distanz. Zwar wird das Rückspiel in Turin alles andere als eine Formalität, doch Juventus hat noch nie ein europäisches K.O.-Spiel gegen eine französische Mannschaft verloren und der überragende Auftritt im Stade Louis II lässt große Zweifel daran aufkommen, dass AS Monaco sich für das Rückspiel noch einmal wird aufbäumen können.

Higuain beendet Torflaute in der Champions League

Higuain, der jetzt 31 Treffer in der laufenden Saison erzielt hat, bekam von allen Seiten großen Applaus, als er später gegen Juan Cuadrado ausgetauscht wurde. In diesem Spiel hat er allen zeigen können, warum Juve 90 Millionen Euro Ablösesumme an Napoli im vergangenen Jahr bezahlt hat. Die Monegassen, die in den vergangenen 13 Heimspielen erfolgreich waren, fanden keinen Weg durch die Abwehr der Gäste. Jetzt brauche sie schon ein Wunder in der kommenden Woche, um in das erste Champions League Finale seit 2004 vorzustoßen. „Ich habe in dieser Saison in der Champions League noch nicht oft getroffen, aber ich wusste ich musste mich in Geduld üben und weiter hart arbeiten“, so Higuain, der eine sieben Spiele andauernde Torflaute in der Königsklasse überstanden hat. „Wir wollten wieder zu Null spielen und wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, so der Argentinier weiter. Juventus Trainer Massimiliano Allegri sorgte im Vorfeld des Spiels für Verwunderung. Er änderte seine Viererkette und brachte Andrea Barzagli mit hinein. Die Taktik hat funktioniert, allerdings spielte die Abwesenheit von Linksverteidiger Benjamin Mendy auf der Gegenseite den Italienern ebenfalls in die Karten.

Überragender Buffon rettet Juve die Null

Monaco kam nach einem müden Start recht gut ins Spiel, der Teenager Kylian Mbappe war der erste, der Gianluigi Buffon testete. Doch der Kopfball war leichte Beute für die lebende Torwart Legende. Buffon, inzwischen 39 Jahre alt und in seinem 149. Europapokalspiel, begann seine Karriere einst, als Mbappe noch nicht einmal auf der Welt war. Doch er ist immer noch einer der besten Torhüter der Welt und das stellte er gestern Abend auf beeindruckende Weise immer wieder unter Beweis. Insgesamt ein verdienter Sieg der Juve, doch ohne ihren Torhüter wären sich jetzt nicht mit zwei Auswärtstoren schon so gut wie in Cardiff im Finale.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X