Skip to main content

Unai Emery bei PSG vielleicht schon im Januar vor dem Aus

Unai Emery

Foto: Unai Emery – Imago/Jan Huebner

Das 1:3 vom FC Paris St.-Germain beim FC Bayern München am Dienstag dieser Woche verdeutlichte erneut: die Franzosen sind doch weiter von der europäischen Spitze entfernt, als man das bei PSG selbst wünscht. Der Hauptschuldige hierfür ist meist schnell gefunden: Unai Emery. Dass sich die Presse auf den spanischen Coach von Neymar, Mbappé, Draxler, Cavani und Kollegen eingeschossen hat, ist nichts Neues. Nun aber soll angeblich sogar die Ablösung von Emery im Raum stehen.

Unai Emery bereits im Januar 2018 bei PSG vor dem Aus?

Zumindest, sollte ein aktueller Bericht der L’Equipe zutreffend sein. Denn die französische Sporttageszeitung berichtet nun, dass sich der Abschied von Unai Emery frühzeitiger ereignen kann, als allgemein angenommen wird. Viele selbsternannte Experten gehen von einer Trennung vom ehemaligen Erfolgscoach des FC Sevilla im kommenden Sommer aus. Doch die L’Equipe bringt nun einen Abschied im Januar 2018 ins Spiel. Denn einige Verantwortliche bei PSG sollen nicht einverstanden sein mit der Arbeit des Spaniers. Die interne Auffassung: mit diesem Trainer kann Paris die Champions League nicht gewinnen. Zudem wird wohl vereinsintern nach wie vor über die Vorfälle zwischen Neymar und Cavani gesprochen, wobei Unai Emery hier die Situation der beiden Streithähne wohl nicht souverän gelöst haben soll.

Über Nachfolger wird bereits spekuliert

Obwohl PSG Tabellenführer in der Ligue 1 ist und als Gruppensieger ins Achtelfinale der Champions League eingezogen ist, soll der Job von Emery also gefährdet sein nach den beiden ersten Niederlagen in dieser Saison in Straßburg und in München innerhalb von wenigen Tagen. Als Nachfolger bringt die französische Sporttageszeitung Antonio Conte, José Mourinho und Diego Pablo Simeone ins Gespräch.

Unai Emery bei PSG vielleicht schon im Januar vor dem Aus
Bewerte diesen Beitrag

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*