Veto der Ehefrau: Kein Totti-Wechsel nach Japan

Veto der Ehefrau: Kein Totti-Wechsel nach Japan

Ein mögliches Gastspiel des italienischen Fußball-Stars Francesco Totti (40) beim japanischen Zweitligisten Tokio Verdy ist offenbar am Veto von Tottis Ehefrau gescheitert. „Letztlich war es ihm nicht möglich, den Segen seiner Familie zu bekommen“, sagte Verdys Vizepräsident Hideaki Hanyu der Zeitung Nikkan Sports. Tottis prominente Frau Ilary Blasi soll dabei der Hauptgrund für die gescheiterten Ambitionen der Japaner sein.

„Ich wollte nach Italien fliegen. Das wäre sehr spannend gewesen, aber jetzt ist es vorbei, bevor wir uns überhaupt getroffen haben“, sagte Hanyu weiter.

Totti hatte Ende Mai nach 25 Jahren für AS Rom seine Laufbahn als Fußballer in Italien für beendet erklärt. Interesse an einer Verpflichtung des Offensivspielers hat auch der unterklassige US-Profiklub Miami FC bekundet. Dort arbeitet der mit Totti befreundete ehemalige italienische Nationalspieler Alessandro Nesta als Trainer.

Veto der Ehefrau: Kein Totti-Wechsel nach Japan
Tottis Familie war wohl gegen ein Gastsspiel in Japan
PIXATHLON/SID