Skip to main content

VfL Wolfsburg gewinnt Testspiel in Marbella gegen FC St. Pauli 3:1

Am Freitag, den 05.01.2018 durften sich die Fußball-Fans über das zweite Testspiel diesen Winter in Südspanien freuen. Nachdem der Hamburger SV am Donnerstag mit 1:2 gegen den FC Málaga verloren hatte, gab es nun ein rein norddeutsches Duell. Dabei standen sich der VfL Wolfsburg und der FC St. Pauli gegenüber. Vor den gut 100 Zuschauern im Marbella Football Center konnte sich der Bundesligist dabei mit 3:1 gegen den Zweitligisten durchsetzen.

Viel Spielpraxis auf beiden Seiten beim Testspiel VfL Wolfsburg gegen FC St. Pauli

Erwartungsgemäß haben sowohl Trainer Martin Schmidt vom VfL Wolfsburg als auch Coach Martin Kauczinski vom FC St. Pauli dafür gesorgt, dass zahlreiche Spieler zum Einsatz gekommen sind. Dies zeigt der Blick auf die Aufstellungen beider Teams:

VfL Wolfsburg: Casteels – William (65. Verhaegh), Bruma (65. Knoche), Uduokhai (65. Tisserand), Itter (46. Jung) – Bazoer (65. Gerhardt), Guilavogui (65. Arnold), Brekalo (65. Hinds), Malli (65. Didavi) – Osimhen (65. Ntep), Origi (65. Dimata)

FC St. Pauli (1. Halbzeit): Heerwagen – Kalla, Schoppenhauer, Avevor, Keller – Flum, Dudziak, Litka, Allagui, Sobota – Bouhaddouz

FC St. Pauli (2. Halbzeit): Heerwagen – Zander, Park, Koglin, Buballa – Neudecker, Zehir, Sahin (81. Ziereis), Choi, Verlinden – Schneider

Besonders erfreulich dabei natürlich das Kurz-Comeback von Ziereis zum Ende der Partie.

VfL Wolfsburg dreht frühen Rückstand und gewinnt souverän

Die Anfangsphase war für die Zuschauer sehr unterhaltsam. Denn bereits in der 5. Minute sorgte Waldemar Sobota für die 1:0 Führung des vermeintlichen Underdogs. Somit konnte der FC St. Pauli bereits mit der ersten Torchance die Führung erzielen. Doch bereits in der 12. Minute konnte Jeffrey Bruma für den Ausgleich der Wolfsburger sorgen. Der Innenverteidiger der Wölfe war nach einem Eckball mit dem Kopf zur Stelle. In der 26. Minute ging der VfL Wolfsburg dann mit 2:1 in Führung durch Victor Osimhen. Gut zehn Minuten vor dem Ende der Partie sorgte Daniel Didavi mit einem Kopfball für den 3:1 Endstand. Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt zeigte sich nach dem Spiel hochzufrieden:

“Jedes Spiel, das man gewinnt, ist ein Erfolgserlebnis. Wir wollten heute Mentalität und Siegeswillen auf den Platz bringen, das haben wir durch den Sieg erfüllt. Was ein wenig fuchsig macht, sind die eigenen Fehler: Die zwei, drei Chancen des Gegners haben wir alle selbst vorbereitet. Das stört ein bisschen das Gesamtbild. Doch wenn man den Trainingsumfang sieht – gerade die gestrige Krafteinheit, die die Frische der Spieler genommen hat – war das unterm Strich ein guter, geglückter Test mit schönen Toren.”

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

97 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X