Skip to main content

Viele Verletzungen: Niko Kovac muss erst einmal mit 16 Feldspielern klarkommen

FC Bayern München

Foto: imago/Kolbert-press

Es wird nicht leichter für Niko Kovac und den FC Bayern München. Denn der ehemalige Trainer von Eintracht Frankfurt hat vor dem Start in die kommende Champions League Saison nach den Verletzungen von Corentin Tolisso und Rafinha aus dem Spiel gegen Bayern 04 Leverkusen sowie dem Ausfall von Kingsley Coman nur noch 16 Feldspieler im Kader, die einsatzbereit sind. „Jetzt schon zwei Schwerverletzte und mit Rafinha einen weiteren Verletzten. Jetzt muss ich zusehen, dass ich die Vielzahl der anstehenden Partien mit einer verminderten Anzahl an Spielern absolviere. Das ist natürlich ärgerlich“, so der Chefcoach.

Sechs Spiele in 17 Tagen mit 16 Feldspielern

Der Deutsche Rekordmeister trennte sich vor der Saison von Arturo Vidal, Sebastian Rudy und Juan Bernat – allesamt Spieler, die in die entstandenen Lücken passen würden. Der Verein holte jedoch keinen neuen Spieler hinzu. „

Wir dürfen jetzt kein Trübsal blasen, weil wir die Qualität haben, die Ausfälle aufzufangen“,

so Kovac. In den kommenden 17 Tagen müssen die Profis insgesamt in sechs Pflichtspielen antreten. Hinzu kommt, dass es für die beiden Außenverteidiger David Alaba und Joshua Kimmich derzeit keinen Ersatz gäbe.

Bellarabi entschuldigt sich für sein Foul an Rafinha

Über die teilweise harte Gangart der Gegner, wenn es gegen die Bayern geht, meint Kovac: „Ich war immer jemand, der gesagt hat, dass Fußball ein Kontaktsport ist. Das gehört dazu […] Aber wenn es dann auf die Knochen oder Gelenke geht, muss man viel früher irgendwelche Sanktionen finden – seien es Gelbe Karten oder auch mehr.“ Als Leverkusens Bellarabi nach seinem harten Einsteigen gegen Rafinha die Rote Karte sah, hörte sich das direkt nach dem Spiel aus dem Mund des Trainers noch ein wenig emotionaler an: „Das ist nicht nur Rot, das ist Doppel-Rot“, so Kovac. Inzwischen hat sich Bellarabi übrigens für sein Foul entschuldigt. Er postete bei Instagram: „Ich möchte mich natürlich bei Rafinha und meiner Mannschaft für das unnötige Foul entschuldigen, es war keine Absicht von mir! Gute Besserung.“

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X