Skip to main content

Vorschau WM-Qualifikation Griechenland – Belgien am 03.09.2017

Es ist das Topduell in Gruppe H, in der neben Griechenland und Belgien auch noch Bosnien und Herzegowina, Zypern, Estland und Gibraltar vertreten sind. Die Griechen hatten in der letzten Qualifikation zur EM 2016 einen totalen Flop erlebt, gar zweimal gegen die Färöer verloren, obwohl man doch WM-Teilnehmer 2014 gewesen war und beim Turnier in Brasilien dort sogar in die KO-Runde einzog. Doch von dieser Pleite in der letzten Qualifikation hat man sich offenbar wieder erholt. Aktuell steht Griechenland auf dem 2. Rang dieser doch recht schwach besetzten Gruppe.

Foto: imago/Thomas Bielefeld

Platz 1 für die direkte Qualifikation für Russland

Damit würde man an den Playoffs zur WM teilnehmen, könnte also einen Konkurrenten im direkten Duell eliminieren und selbst – erneut – an der WM teilnehmen. Aktuell steht man bei 12 Punkten, die auf Rang 1 liegenden Belgier haben 16 Punkte gesammelt. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für das Turnier in Russland, was aktuell in dieser Gruppe H Belgien wäre.

Doch nun kommt es zum Duell der beiden Aspiraten auf die direkte Qualifikation. Gespielt wird am 03.09.2017 in Piräus, womit ein heißblütiges Publikum sicher gestellt sein dürfte. Zuvor müssen beide Teams aber noch andere Partien absolvieren. Für Griechenland geht es ebenfalls in Piräus gegen Estland, Belgien spielt in Lüttich gegen Gibraltar, dürfte damit noch weniger Probleme haben als sie für Griechenland gegen Estland zu erwarten sind.

Reviermensch Skibbe will mit Griechenland zur WM

Trainer der Griechen ist kein Unbekannter im deutschen Fußball. Es ist der Gelsenkirchener Michael Skibbe, der zuvor schon Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt und weitere Clubs trainierte. Zudem war er tatsächlich mal Bundestrainer. Nun ist er also wieder Trainer einer Nationalmannschaft, könnte mit Griechenland wie schon 2002 mit Deutschland an einer WM teilnehmen.

Drei Spieler aus Deutschland im Kader der Griechen

Auch in der Mannschaft stehen so einige, die mit dem deutschen Fußball verbandelt sind, was für Belgien übrigens ähnlich gilt. Sokratis Papastathopoulos beispielsweise spielt für Borussia Dortmund, wird seine Gelbsperre in der WM-Qualifikation bis zum Spiel gegen Belgien abgesessen haben. Außerdem dabei: Konstantinos Stafylidis vom FC Augsburg und Dimitris Diamantakos vomn Karlsruher SC. Man sieht, auch ein Drittligist kann Nationalspieler von Griechenland stellen, was nicht unbedingt Ausweis der Klasse des Kaders von Trainer Michael Skibbe ist.

Foto: imago/Mark Kerton/

Belgien probiert es mit einem Spanier an der Seitenlinie

Etwas ungewöhnlich ist, dass die Belgier in Roberto Martinez Montoliu einen Spanier zu ihrem Nationaltrainer gemacht haben. Allerdings hat er bislang Erfolg. Fünf Siege in den sechs Qualifikationsspielen zur WM, bei nur einem Remis. Man ist also weiterhin ungeschlagen und marschiert in Richtung direkte Qualifikation für die WM. Selbst bei einer Niederlage in Griechenland würde man weiterhin Tabellenführer sein.

Aus dem Kader der Belgier spielt fast die Hälfte in der englischen Premier League, vor allem Kevin de Bruyne, früher Werder Bremen und VfL Wolfsburg dürfte ein Begriff sein. Bester Torschütze der Belgier in der Qualifikation ist Romelu Lukaku mit 6 Treffern, bester Grieche ist Konstantinos Mitroglu von Benfica Lissabon mit 3 Treffern.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

97 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X