Skip to main content

Wehen Wiesbaden schickt Ingolstadt in die dritte Liga


Beim Stichwort Relegation im deutschen Fußball kann in diesem Jahr jeweils eine Überraschung konstatiert werden. Nachdem am Montag der 1. FC Union Berlin in die Bundesliga aufstieg und dafür sorgte, dass der VfB Stuttgart absteigen muss, kam es am Dienstagabend zu einer Überraschung durch den SV Wehen Wiesbaden. Trotz einer Niederlage im Hinspiel der Relegation gelang es dem Drittligisten, den FC Ingolstadt 04 zu bezwingen. Nach genau zehn Jahren kehren die Hessen somit in die zweithöchste deutsche Spielklasse zurück.

Der Untergang von Ingolstadt

Die Mannschaft, die in der Relegation aus der höheren Klasse kommt, ist traditionell im Vorteil. Zwar gab es über die Jahre immer mal wieder Überraschungen. Doch tendenziell setzt sich meist der Favorit durch. Der FC Ingolstadt 04 hatte eine Saison in der zweiten Liga, die kaum jemand prognostiziert hatte. Dieser Verein, zwei Jahre zuvor noch in der Bundesliga, wird von Audi unterstützt. Das bedeutet nichts anderes, als dass man Geld hat. Vor der Saison wurde kräftig in das Team investiert, das jedoch nie funktionierte. Vier Trainer versuchten sich. Zwei, genauer gesagt Alexander Nouri und Jens Keller, mussten nach wenigen Wochen wieder gehen. Zwei Sportdirektoren waren verantwortlich.

Kurzfristige Erfolge

Zwar gab es nach dem letzten Trainerwechsel zu Thomas Oral einige Erfolge. Beispielsweise gewann das Team beim Hamburger SV. Aber mehr als Platz 16 in der Liga war nicht drin. Und dann schafft man es im Hinspiel der Relegation auswärts mit 2:1 zu gewinnen. Ärgerlich war nur, dass Ingolstadt weit in der Nachspielzeit einen Gegentreffer kassierte. Und genau der führte dann zum Abstieg.

Eine Überraschung durch Wehen

Wer die Relegation zur zweiten Liga mit etwas Abstand verfolgte, hatte den Eindruck, als wenn nach dem Hinspiel bereits alles entschieden war. Der Favorit siegte auswärts beim Außenseiter und war überlegen. Der SV Wehen Wiesbaden trat dann allerdings in Ingolstadt mit dem Mute der Verzweiflung auf. Und zur Halbzeit stand es 3:1. Zwar kamen die Ingolstädter in der zweiten Hälfte zurück, doch es gelang nur noch der zweite Treffer. Hätte man im Hinspiel nicht kurz vor Schluss das erwähnte Tor kassiert, wären die Schanzer in der 2. Liga geblieben. Aufgrund des mehr geschossenen Tores auswärts und der gleichen Tordifferenz durfte der SV Wehen Wiesbaden feiern.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1 moplay-logo
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Lizenz aus Gibraltar vorhanden
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden

100%bis 100

86 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X