Skip to main content

Werder Bremen darf in der ersten Bundesliga bleiben

Der SV Werder Bremen hat den Klassenerhalt der 1. Bundesliga geschafft. Die Grün-Weißen beendeten sowohl das Hinspiel im Weserstadion als auch Rückspiel in Heidenheim mit einem Remis. Das reichte gerade so, und zwar dank der Auswärtstorregel.

Der Klassenerhalt ist geschafft, auch wenn Werder Bremen in der Relegation keine Top-Leistung zustande gebracht hat und Zweitligist Heidenheim extrem dagegen hielt. Das Ergebnis waren zwei Unentschieden, ein 0:0 in Bremen, ein 2:2 in Heidenheim. Werder Bremen gewann dennoch, da die Auswärtstorregel zum Einsatz kam. Coach Florian Kohfeldt, der eine anstrengende Saison hinter sich hat, zeigte sich überraschend einsichtig und entschuldigte sich für die Saison: „Sorry für die Scheiß-Saison. Aber am Ende sind wir erstklassig. Für mich war das ziemlich lange Freefall und nicht Achterbahn“, sagte der Übungsleiter weiter. Nun sei er froh, eine Auszeit zu haben: „Nichts sehen, nichts hören, Handy abgeben und genießen.“

Die besten Fußball Wetten finden sich bei Skybet. Dort gibt es unzählige Sportwetten auf Geisterspiele der Bundesliga.

Hier gehts zum Skybet Bonus >>

Klassenerhalt nur knapp

Dass Bremen den Kopf aus der Schlinge ziehen konnte, war wirklich knapp. Das weiß auch Coach Florian Kohfeldt. Zwar wollte er sich nicht zu einer Spielanalyse hinreißen, erklärte aber dann: „Irgendwie wäre es nicht normal gewesen, wenn wir heute das Spiel einfach nur runtergespielt hätten.“ Aber Kohlfeldt gab zu, dass ein ruhiger Abend „definitiv möglich gewesen wäre.“ Nur kam dann eben Heidenheim dazwischen. Und zum Schluss fügte er noch etwas überheblich hinzu: „Wir hatten ganz viel Chancen. Aber scheißegal, wir sind in der Liga.“ Dann wurde der sichtlich aufgewühlte Werder-Coach wieder milde und sagte, dass er wisse, wie viel das für die Stadt und die Menschen bedeuten würde. Wie es für ihn weitergeht, wollte er nicht beantworten. Nur ein: „Ich weiß, was das für mich bedeutet“, kam aus ihm heraus. Weitere Fragen werden in Ruhe besprochen werden.

Rückrunde in der Bundesliga enttäuschend

Dass Werder Bremen die Relegation spielen musste, hat mehrere Gründe, die es zu analysieren gilt. In der Rückrunde gab es eine regelrechte Verletztenmisere und daraufhin wurde die Mannschaft unsicher. Es folgten Unentschieden und kaum mehr Siege. Zum Teil war das Team erschreckend schwach, vor allem was Heimspiele anging. Werder Bremen hat es sogar zur zweitschlechtesten Abwehrmannschaft der 1. Bundesliga gebracht. Selbst in Standardsituationen überzeugte die Defensive nicht. Viele Spieler waren zudem aus der Form gekommen. Themen, die beim SV Werder Bremen sicher zur Sprache kommen werden. Florian Kohfeldt aber gibt sich weiterhin überheblich: „Wir wurden totgesagt, unser Charakter infrage gestellt. Das können wir alles ad acta legen. Scheiß Saison, gutes Ende. Alles andere besprechen wir jetzt.“

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

schließen X