Skip to main content

Wie geht es mit Yohan Benalouane bei Leicester City weiter? Shakespeare äußerst sich nicht deutlich genug

Die Zukunft von Yohan Benalouane bei Leicester City ist ziemlich unsicher geworden, seitdem sich Coach Craig Shakespeare gegenüber Reportern zu diesem Thema geäußert hat. Er meinte, er müsse „abwarten und weiter beobachten“, bevor er sich dazu äußern könnte, ob der Verteidiger in seinen Plänen noch eine langfristige Rolle spiele. Benalouane stand in den ersten beiden Spieltagen gegen Arsenal und Brighton nicht im Kader. Der 30-jährige, der vor zwei Jahren von Atalanta für eine Ablösesumme von 5,6 Millionen Pfund gekommen ist, wurde bereits mehrfach mit Transfers in Verbindung gebracht, unter anderem mit den türkischen Erstligaklubs Osmanlispor, Besiktas und Trabzonspor genau wie auch mit dem italienischen Klub Verona – sie alle sollen ein Interesse an der Verpflichtung des Spielers haben.

Foto: Sirapob Horien / Shutterstock.com

Am Dienstag könnte er eine Chance in der Startelf bekommen

Benalouane könnte allerdings beim Carabao Cup gegen Sheffield United am kommenden Dienstag in die Startelf rutschen, denn sowohl Robert Huth als auch Wes Morgan fehlen verletzungsbedingt. „Er ist hier und ein Teil der Mannschaft“, so Shakespeare. „Ob er langfristig in meinen Planungen eine Rolle spielt? Nun, da müssen wir warten und weiter beobachten.“ Benalouanes letzter Auftritt für Leicester war die Niederlage in der Saisonvorbereitung gegen Burton, als er spät im Spiel eingewechselt wurde für den viel geschundenen und Stephen Warnock.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 100 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 100€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X