Skip to main content

Wie könnte die Startelf des FC Bayern München unter Jupp Heynckes aussehen?

Jupp Heynckes als Trainer des FC Bayern München – das weckt Erinnerungen an glorreiche Zeiten, an Meisterschaften, Pokalsiege und Champions League Erfolge. Die Bayern wollen mit dieser Verpflichtung vor allem eines: Wieder Ruhe ins Team bringen, eine Mannschaft formen – Siegeswillen pflanzen. Denn das ist etwas, das „Don Jupp“ kann wie kein Zweiter. Der geborene Gladbacher hat das Sieger Gen quasi von Geburt an eingepflanzt bekommen – zumindest behaupten das die zahlreichen Verehrer und Fans des Trainers. Wir haben uns mal damit beschäftigt, wie Heynckes die Mannschaft nach der Länderspielpause aufstellen wird.

Im Tor: Starke oder Ulreich?

Es ist keineswegs ausgeschlossen, dass Heynckes auf Tom Starke zurückgreifen wird, schon um der Hintermannschaft wieder mehr Sicherheit zu geben. Sven Ulreich konnte zuletzt nicht überzeugen, machte einige Fehler. Mit Starke in der Hinterhand wäre viel Erfahrung und Sicherheit zurück zwischen den Pfosten. Nicht wenige haben nach dem Spiel in Paris gemeint, er wäre die bessere Wahl gewesen. Wäre Manuel Neuer nicht verletzt, wäre seine Anwesenheit im Tor natürlich unumgänglich.

Viererkette in der Abwehr

Heynckes ist ein Trainer vom alten Schlag, kaum vorstellbar, dass er mit einer Dreierkette spielen wird. Als Rechtsverteidiger kommt Joshua Kimmich zum Zuge, auch wenn mit Rafinha ein erfahrener Recke zur Verfügung steht. Kimmich hat das nötige Knowhow, um alles mit spielerischen Mitteln zu lösen. In der Innenverteidigung stehen mit Mats Hummels und Jerome Boateng zwei wichtige Spieler zur Verfügung, die für die nötige Stabilität sorgen können. Auf der linken Abwehrseite könnte der Spanier Juan Bernat zum Einsatz kommen, solange David Alaba noch mit seinen Sprunggelenksproblemen zusitzt.

Mittelfeld: Vier für die Stabilität

Wichtiger noch, als der Torabschluss, wird für Heynckes derzeit ein stabiles Mittelfeld sein. Wir rechnen daher mit einer stabilen Ausrichtung, mit Sebastian Rudy und Thiago in der Defensive und James sowie Corentin Tolisso für die Offensive. Arturo Vidal ist derzeit noch verletzt, ansonsten wäre er natürlich erste Wahl.

Sturm: Nichts führt an Lewandowski vorbei

Robert Lewandowski kam erst im Juli 2014, ein Jahr, nachdem Heynckes den FC Bayern zum letzten Mal verlassen hatte. Trotzdem wird der Coach wissen, was er an dem Polen hat: An ihm führt absolut kein Weg vorbei. Ihm zur Seite wird er Thomas Müller stellen, als hängende Spitze. Mittelfristig wird es weder für Arjen Robben, noch für Franck Ribery eine Zukunft in der Stammelf geben – zumindest nicht, wenn Heynckes Objektivität walten lässt und erkennt, dass die beiden ihre beste Zeiten bereits hinter sich haben. Hier die Aufstellung in der Übersicht:

  • Tor: Tom Starke
  • Abwehr: Joshua Kimmich, Jerome Boateng, Mats Hummels, Juan Bernat
  • Mittelfeld: Sebastian Rudy, Thiago, Corentin Tolisso, Arturo Vidal
  • Sturm: Robert Lewandowski, Thomas Müller

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X