Skip to main content

Wird Bastian Schweinsteiger der erste deutsche Spitzenfußballer in China?

Derzeit vergeht kein Tag, an dem nicht mindestens ein Fußballprofi mit der Chinesischen Super League in Verbindung gebracht wird. Die Vereine aus dem Reich der Mitte werfen derzeit mit dem Geld nur so um sich. Nun gibt es durchaus Fakten, die dafür sprechen könnten, dass auch Bastian Schweinsteiger nach China wechselt. Doch ist das realistisch?

Bastian Schweinsteiger schon länger mit Angeboten aus China

Dass Bastian Schweinsteiger natürlich auch in China bestens bekannt ist, dürften Interessierte nicht erst seit dem Vorfall um die Nazi-Puppen wissen. Bereits im vergangenen Sommer wurde spekuliert, dass der ehemalige deutsche Nationalspieler nach China wechseln könnte. Auch aktuell soll es dem Vernehmen nach Angebote für den 32-jährigen Weltmeister von 2014 geben. Dies ist aber nicht sonderlich verwunderlich, sind doch derzeit viele bekannte Namen heiß begehrt in China. Hinzu kommt, dass in dieser Woche die Ehefrau von Bastian Schweinsteiger, Ana Ivanovic, ihre Karriere als Tennisprofi beendet hat. Somit wird die Serbin nicht mehr rund um die Welt reisen und das paar könnte sich gemeinsam ein oder zwei Jahre in China niederlassen, um die Karriere des ehemaligen Kapitäns der deutschen Nationalelf ausklingen zu lassen.

Bastian Schweinsteiger

China tatsächlich reizvoll für Schweinsteiger?

Reizvoll ist die Chinesische Super League natürlich vor allem aufgrund der Gehälter, die im Reich der Mitte bezahlt werden. So soll der gerade nach China gewechselte Oscar 25 Millionen Euro im Jahr verdienen, bei Carlos Tevez werden sogar 40 Millionen Euro im Jahr spekuliert. Und einem Cristiano Ronaldo wurden nach Angaben seines Beraters satte 100 Millionen Euro geboten. Da dürfte auch für den 32-jährigen Schweinsteiger ein sattes Gehalt in China möglich sein. Bei seinem jetzigen Verein Manchester United spielt der Deutsche sowieso keine Rolle, hat er doch in dieser Saison unter Jose Mourinho ganze vier Pflichtspielminuten absolviert. Somit also wäre China sicherlich verlockend. Dennoch gehen wir von fussball.com nicht davon aus, dass Bastian Schweinsteiger tatsächlich der erste deutsche (einstige) Weltklassespieler in der Chinesischen Super League wird. Denn wir gehen davon aus, dass Schweinsteiger seine Karriere in Manchester beendet oder aber in die Major League Soccer in Nordamerika zum Abschluss seiner Karriere wechseln wird.

Foto: CP DC Press / Shutterstock.com

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • Bis zu 250 Euro Bonus
  • Breites Wettangebot
  • Sehr gutes VIP Programm
  • Lizenz aus Malta vorhanden
  • PayPal als Zahlungsmethode verfürbar

100%bis 250€

98 von 100

Bonus sichern

AGB gelten, 18+

Testbericht lesen

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

schließen X