Skip to main content

Zusammenarbeit im Juniorenbereich: Unterhaching und Rosenheim

Foto: SpVgg Unterhaching/Imago/Schiffmann


Der Drittligist SpVgg Unterhaching und der Regionalligist TSV 1860 Rosenheim haben eine weitreichende Kooperation im Juniorenbereich unterschrieben. Das passierte im Rahmen des Drittligaspiels zwischen Haching und Carl-Zeiss Jena am vergangenen Sonntag, Haching-Präsident Manfred Schwabl mit Vizepräsident Peter Wagstyl und die Verantwortlichen der Innstädter um Abteilungsleiter Franz Höhensteiger und dessen sportliche Leiter Hansjörg Kroneck und Andreas Kubik zeichnen sich verantwortlich. Es geht dabei um die Zusammenarbeit der Jugendabteilungen U12 bis U19, wobei die gegenseitige Weiterentwicklung der Talente im Fokus steht. Ein intensiver Austausch soll auch bei der Weiterbildung der Trainer stattfinden.

Ein Testspiel im Jahr zwischen den ersten Mannschaften

„Wir freuen uns sehr, zukünftig Partner eines DFB-Nachwuchsleistungszentrums zu sein und erhoffen uns dadurch einen Schub für die eigene Jugendarbeit. Das Hachinger Konzept und die Philosophie des Vereins sind deckungsgleich mit unserem“, sagt Hans Kroneck. Ein weiterer Punkt in der Kooperationsvereinbarung ist die Austragung eines Testspiels zwischen den beiden ersten Mannschaften, das jedes Jahr stattfinden soll. „Entscheidend ist, dass beide Partner voneinander lernen. So eine Zusammenarbeit beruht immer auf Gegenseitigkeit. Der TSV 1860 Rosenheim hat eine ganz besondere Tradition in der Talentförderung. Diese Kooperation passt hundertprozentig zu unserem regional ausgerichteten Nachwuchskonzept“, stellt Manfred Schwabl noch einmal klar.

Zusammenarbeit im Juniorenbereich: Unterhaching und Rosenheim
Bewerte diesen Beitrag

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*